Bilaterale Partner

Das BMZ verfolgt mit 32 ausgewählten bilateralen Partnerländern langfristig gemeinsame Entwicklungsziele:

Ägypten, Algerien, Bangladesch, Benin, Bolivien, Burkina Faso, Ecuador, Jordanien, Kambodscha , Kamerun, Kenia, Kolumbien, Laos, Libanon, Malawi, Madagaskar, Mali, Mauretanien, Mongolei, Mosambik, Namibia, Nepal, Niger, Nigeria, Pakistan, Palästinensische Gebiete, Ruanda, Sambia, Sierra Leone, Tansania, Uganda, Usbekistan.