Erklärung zur Barrierefreiheit

Diese Erklärung zur Barrierefreiheit gilt für die Internetseite www.bmz.de.

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) ist bemüht, die Internetseite www.bmz.de barrierefrei zugänglich zu machen. Rechtsgrundlage dafür sind das Behindertengleichstellungsgesetz (Externer Link) (BGG) und die Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung (Externer Link) (BITV 2.0) in ihrer jeweils gültigen Fassung.

Stand der Vereinbarkeit mit den Anforderungen an die Barrierefreiheit

Die Internetseite www.bmz.de ist gemäß der Richtlinie (EU) 2016/2102 (Externer Link) mit dem Behindertengleichstellungsgesetz (BGG) und der Barrierefreien Informationstechnik-Verordnung (BITV 2.0) vereinbar.

Nicht barrierefreie Inhalte

Auf einzelnen Seiten des Internetauftritts fehlen Abkürzungsauszeichnungen und Auszeichnungen von Sprachwechseln, da die Seite zurzeit überarbeitet wird. Bitte entschuldigen Sie damit verbundene eventuelle Unannehmlichkeiten. Wir bemühen uns, diese Auszeichnungen so schnell wie möglich nachzuholen.

Einzelne PDF-Dokumente auf der Internetseite www.bmz.de, zum Beispiel in der Rubrik Publikationen, sind gemäß Artikel 5 (2) b der Richtlinie (EU) 2016/2102 (Externer Link) wegen einer geringen Nutzungshäufigkeit nicht barrierefrei.

Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf, falls Sie Zugriff auf ein solches Dokument benötigen.

Erstellung dieser Erklärung zur Barrierefreiheit

Diese Erklärung wurde am 12. Februar 2021 erstellt.

Die Aussagen in dieser Erklärung bezüglich der Vereinbarkeit mit den Anforderungen der Richtlinie (EU) 2016/2102 (Externer Link) beruhen auf einer vom BMZ durchgeführten Selbstbewertung wie in Artikel 3 Absatz 1a des Durchführungsbeschlusses (EU) 2018/1523 der Kommission (Externer Link) beschrieben.

Die Erklärung wurde zuletzt am 12. Februar 2021 überprüft.

Feedback und Kontakt

Sind Ihnen Mängel beim barrierefreien Zugang zu Inhalten von www.bmz.de aufgefallen? Oder haben Sie Fragen zum Thema Barrierefreiheit? Dann können Sie sich gerne bei uns melden. Bitte benutzen Sie dafür das vorgesehene Feedback-Formular.

Sie können uns auch per Post oder telefonisch kontaktieren:

Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
Postfach 12 03 22 
53045 Bonn
Telefon: +49 (0) 30 / 18 535 -2870

Sie können Ihre Anfrage auf der Website der Bundesregierung in Deutscher Gebärdensprache stellen. Weitere Informationen dazu und eine Möglichkeit, Ihre Anfrage aufzuzeichnen, finden Sie hier (Externer Link).

Schlichtungsverfahren

Beim Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen gibt es eine Schlichtungsstelle gemäß § 16 BGG. Die Schlichtungsstelle hat die Aufgabe, Konflikte zwischen Menschen mit Behinderungen und öffentlichen Stellen des Bundes zu lösen.

Sie können die Schlichtungsstelle einschalten, wenn Sie mit den Antworten aus der oben genannten Kontaktmöglichkeit nicht zufrieden sind. Dabei geht es nicht darum, Gewinner oder Verlierer zu finden. Vielmehr ist es das Ziel, mit Hilfe der Schlichtungsstelle gemeinsam und außergerichtlich eine Lösung für ein Problem zu finden.

Das Schlichtungsverfahren ist kostenlos. Sie brauchen auch keinen Rechtsbeistand.

Auf der Internetseite der Schlichtungsstelle (Externer Link) finden Sie alle Informationen zum Schlichtungsverfahren. Dort können Sie nachlesen, wie ein Schlichtungsverfahren abläuft und wie Sie den Antrag auf Schlichtung stellen. Sie können den Antrag auch in Leichter Sprache oder in Deutscher Gebärdensprache (Externer Link) stellen.

Sie erreichen die Schlichtungsstelle unter folgender Adresse:

Schlichtungsstelle nach dem Behindertengleichstellungsgesetz
bei dem Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen
Mauerstraße 53
10117 Berlin
Telefon: +49 (0)30 18 527-2805
Fax: +49 (0)30 18 527-2901
E-Mail: info@schlichtungsstelle-bgg.de (Externer Link)
Internet: www.schlichtungsstelle-bgg.de (Externer Link)