Minister Gerd Müller in der Bundespressekonferenz

16. Entwicklungspolitischer Bericht der Bundesregierung Interner Link

Am 20. Oktober hat Minister Gerd Müller mit Eberhard Brandes, Geschäfts­führender Vorstand von WWF Deutsch­land und Dagmar Pruin, Präsidentin von Brot für die Welt, den Bericht vorgestellt.

Von links: Dr. Eckart von Hirschhausen (Arzt, Wissenschaftsjournalist und Gründer der Stiftung "Gesunde Erde – Gesunde Menschen"), Prof. Dr. Christian Drosten (Virologe, Lehrstuhlinhaber und Institutsdirektor an der Charité in Berlin), Entwicklungsminister Dr. Gerd Müller und Moderatorin Kristina Kara bei der Diskussion zu SDG 3 "Gesundheit und Wohlergehen"

#zeitfragen Interner Link

Jetzt reinschauen: Wie sich die Wechselwirkungen von menschlicher Gesundheit und weltweiten Ökosystemen am besten vermitteln lassen und welche politischen Forderungen hieraus resultieren, darüber diskutieren: Bundes­ent­wick­lungs­minister Gerd Müller, der Arzt und Wissenschaftsjournalist Eckart von Hirsch­hau­sen und Christian Drosten, Leiter des Fachbereichs Virologie an der Charité in Berlin.

Bewässerungsparzellen in der Region Agadez, Niger

Welthungerindex/Welternährungstag "Wir müssen Hunger- und Armuts­bekämpf­ung endlich als voraus­schauen­de Friedens­politik ver­stehen und ganz oben auf die Agenda der Welt­politik setzen." Externer Link

Minister Müller fordert in der Augsburger Allgemeinen eine Reform der internationalen Zusammenarbeit. Die neuesten Zahlen der Welthungerhilfe zeigen, dass über 800 Millionen Menschen an Hunger leiden.

Dienstsitz des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung in Bonn (ehemaliges Bundeskanzleramt)

13. Oktober 2021 Wir brauchen das Ent­wicklungs­ministerium Externer Link

Gast­beitrag von Entwicklungs­minister Gerd Müller in der Frank­furter Allge­meinen Zeitung über die Wichtigkeit eines eigen­ständigen Ministeriums für globale Zukunfts­aufgaben

Gnus im Serengeti-Nationalpark in Tansania

"Wir brauchen einen weltweiten Durchbruch beim Artenschutz. Deutschland sollte seinen Beitrag verdoppeln." Interner Link

Minister Müller fordert zum Start des Weltbiodiversitätsgipfels im chinesischen Kunming mehr Schutzgebiet und wesentlich mehr Engagement der Industrieländer und der Privatwirtschaft.

Termine der Woche

  1. Abgeschlossener Termin
    24. bis 26. Oktober 2021 | Berlin

    Im Mittelpunkt des Gipfels stehen die Be­wäl­ti­gung der Covid-19-Pan­de­mie und ihrer Folgen. Dazu wird die Par­la­men­ta­ri­sche Staats­se­kre­tärin Maria Flachsbarth mit Eckart von Hirschhausen und weiteren Fach­leuten unter anderem über die Chancen des "One-Health"-An­satzes diskutieren.

  2. Abgeschlossener Termin
    26. Oktober 2021 | 11:00 Uhr | Berlin

    Der neu gewählte Deutsche Bundestag tritt zu seiner ersten Sitzung im Plenarsaal des Reichstagsgebäudes zusammen.

  3. Abgeschlossener Termin
    28. Oktober 2021

    Anlässlich der COP 26 geht es diesmal um die globalen Aus­wir­kungen der Klima­krise – mit Minister Gerd Müller, der Journalistin Nina Ruge, Estelle Herlyn (Kompetenzzentrum für nachhaltige Entwicklung FOM Düsseldorf) und Christian Schneider (UNICEF Deutschland)

  4. Abgeschlossener Termin
    30. und 31. Oktober 2021 | Rom

    16. Gipfeltreffen der Regierungschefs der Gruppe der 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer in Rom

Logo: World Health Summit

Logo: World Health Summit

Plenarsaal des Deutschen Bundestags im Reichstagsgebäude in Berlin

Plenarsaal des Deutschen Bundestags im Reichstagsgebäude in Berlin

Entwicklungsminister Gerd Müller (rechts) mit Estelle Herlyn, wissenschaftliche Leiterin des Kompetenzzentrums für nachhaltige Entwicklung an der FOM-Hochschule Düsseldorf und Christian Schneider, Geschäftsführer von UNICEF Deutschland

Entwicklungsminister Gerd Müller (rechts) mit Estelle Herlyn, wissenschaftliche Leiterin des Kompetenzzentrums für nachhaltige Entwicklung an der FOM-Hochschule Düsseldorf und Christian Schneider, Geschäftsführer von UNICEF Deutschland

Logo: G20 Italien 2021

Logo: G20 Italien 2021

Aktuelles

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller
Das System der inter­nationalen Hilfe muss verändert, muss reformiert werden. Weg von der Krisen­inter­vention hin zu einer Krisen­präven­tion. Es kann nicht sein, dass erst gestorben werden muss. Es gilt, vor­sorgend zu investieren. Früh zu handeln, ist viel vernünftiger, als zu warten.
Gerd Müller Bundesentwicklungsminister
Ziele für nachhaltige Entwicklung

Agenda 2030 Die globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung Interner Link

Mit der Agenda 2030 hat sich die Weltgemeinschaft 17 Ziele (Sustainable Development Goals, SDGs) für eine sozial, wirtschaftlich und ökologisch nachhaltige Entwicklung gesetzt.

SDG 1: Keine Armut

Agenda 2030 | 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung SDG 1: Keine Armut Interner Link

Armut in allen ihren Formen und überall beenden

SDG 2: Kein Hunger

Agenda 2030 | 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung SDG 2: Kein Hunger Interner Link

Den Hunger beenden, Ernährungssicherheit und eine bessere Ernährung erreichen und eine nachhaltige Landwirtschaft fördern

SDG 3: Gesundheit und Wohlergehen

Agenda 2030 | 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung SDG 3: Gesundheit und Wohlergehen Interner Link

Ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters gewährleisten und ihr Wohlergehen fördern

SDG 4: Hochwertige Bildung

Agenda 2030 | 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung SDG 4: Hochwertige Bildung Interner Link

Inklusive, gleichberechtigte und hochwertige Bildung gewährleisten und Möglichkeiten lebenslangen Lernens für alle fördern

SDG 5: Geschlechtergleichheit

AGENDA 2030 | 17 ZIELE FÜR NACHHALTIGE ENTWICKLUNG SDG 5: Geschlechtergleichheit Interner Link

Geschlechtergerechtigkeit und Selbstbestimmung für alle Frauen und Mädchen erreichen

SDG 6: Saubereres Wasser und Sanitäreinrichtungen

AGENDA 2030 | 17 ZIELE FÜR NACHHALTIGE ENTWICKLUNG SDG 6: Sauberes Wasser und Sanitär­einrichtungen Interner Link

Verfügbarkeit und nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser und Sanitärversorgung für alle gewährleisten

SDG 7: Bezahlbare und saubere Energie

Agenda 2030 | 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung SDG 7: Bezahlbare und saubere Energie Interner Link

Zugang zu bezahlbarer, verlässlicher, nachhaltiger und moderner Energie für alle sichern

SDG 8: Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum

Agenda 2030 | 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung SDG 8: Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum Interner Link

Dauerhaftes, breitenwirksames und nachhaltiges Wirtschaftswachstum, produktive Vollbeschäftigung und menschenwürdige Arbeit für alle fördern

SDG 9: Industrie, Innovation und Infrastruktur

Agenda 2030 | 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung  SDG 9: Industrie, Innovation und Infrastruktur Interner Link

Eine widerstandsfähige Infrastruktur aufbauen, breitenwirksame und nachhaltige Industrialisierung fördern und Innovationen unterstützen

SDG 10: Weniger Ungleichheiten

Agenda 2030 | 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung SDG 10: Weniger Ungleichheiten Interner Link

Ungleichheit in und zwischen Ländern verringern

SDG 11: Nachhaltige Städte und Gemeinden

Agenda 2030 | 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung SDG 11: Nachhaltige Städte und Gemeinden Interner Link

Städte und Siedlungen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig gestalten

SDG 12: Nachhaltiger Konsum und Produktion

Agenda 2030 | 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung SDG 12: Nachhaltige/r Konsum und Produktion Interner Link

Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sicherstellen

SDG 13: Maßnahmen zum Klimaschutz

Agenda 2030 | 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung SDG 13: Maßnahmen zum Klimaschutz Interner Link

Umgehend Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen ergreifen

SDG 14: Leben unter Wasser

Agenda 2030 | 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung SDG 14: Leben unter Wasser Interner Link

Ozeane, Meere und Meeresressourcen im Sinne nachhaltiger Entwicklung erhalten und nachhaltig nutzen

SDG 15: Leben an Land

AGENDA 2030 | 17 ZIELE FÜR NACHHALTIGE ENTWICKLUNG SDG 15: Leben an Land Interner Link

Landökosysteme schützen, wiederherstellen und ihre nachhaltige Nutzung fördern, Wälder nachhaltig bewirtschaften, Wüstenbildung bekämpfen, Bodendegradation  beenden und umkehren und dem Verlust der biologischen Vielfalt ein Ende setzen

SDG 16: Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen

Agenda 2030 | 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung SDG 16: Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen Interner Link

Friedliche und inklusive Gesellschaften für eine nachhaltige Entwicklung fördern, allen Menschen Zugang zur Justiz ermöglichen und leistungsfähige, rechenschaftspflichtige und inklusive Institutionen auf allen Ebenen aufbauen

SDG 17: Partnerschaften zur Erreichung der Ziele

Agenda 2030 | 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung SDG 17: Partnerschaften zur Erreichung der Ziele Interner Link

Umsetzungsmittel stärken und die globale Partnerschaft für nachhaltige Entwicklung wiederbeleben

Von links: Jamila Tressel, Schule im Aufbruch, Peter Spiegel, Zukunftsforscher, Kathrin Hartkopf, Sprecherin des Vorstands von Plan International und die Moderatorin Sabine Pusch bei der Diskussion zu den SDGs 4 und 5

Video-Cast #zeitfragen Interner Link

Jetzt reinschauen: Bis Ende Oktober disku­tieren jede Woche Expert­innen und Experten im Video-Cast über die die Um­setzung der globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs).

Impfung gegen Covid-19: Detailaufnahme von der Injektion des Impfstoffes in den Oberarm einer Frau.

Kernthema Weltweite Impfkampagne Interner Link

Die Wissenschaft geht davon aus, dass die Menschheit bis auf Weiteres mit dem neuartigen Coronavirus und der Krankheit Covid-19 leben muss. Die internationale Staatengemeinschaft muss Strategien entwickeln, um dieser Herausforderung zu begegnen. 

gruener_knopf_label_980

Kernthema Der Grüne Knopf Interner Link

Das staat­liche Textil­siegel "Grüner Knopf" zeichnet Textilien wie Kleidung, Bett­wäsche oder Ruck­säcke aus, die nach besonders anspruchs­vollen Sozial- und Umwelt­standards her­gestellt wurden. Das Textil­siegel wurde 2019 vom BMZ ins Leben gerufen.

Cashew-Verarbeitungsunternehmen in Ghana

Kernthema Lieferketten Interner Link

Unser Wohlstand und die wirtschaftlichen Chancen der Entwicklungs- und Schwellenländer sind durch Lieferketten eng miteinander verbunden. Das bedeutet, dass wir Verantwortung tragen – denn am Anfang jeder Lieferkette steht ein Mensch.

Die Leitung des Ministeriums

Bundesminister Dr. Gerd Müller
Dr. Maria Flachsbarth
Norbert Barthle
Dr. Stefan Oswald