Rede von Entwicklungsministerin Schulze im Bundestag

14. Januar 2022 Rede von Bundes­entwicklungs­ministerin Svenja Schulze vor dem Deutschen Bundestag

Video abspielen
Impfung gegen Covid-19: Detailaufnahme von der Injektion des Impfstoffes in den Oberarm einer Frau.

29.12.2021 "Die Impf­dosen müssen welt­weit in die Oberarme" Externer Link

Bundes­ent­wick­lungs­ministerin Svenja Schulze spricht im RND-Inter­view über eine neue Prio­ri­tä­ten­setzung des Minis­teriums und darüber, wie Deutsch­land beim Impfen in den ärmeren Staaten helfen will.

Antilope im Gonarezhou-Nationalpark in Simbabwe

Legacy Landscapes Fund Weltnaturerbe­fonds verstärkt Unter­stützung für zwei arten­reiche Schutz­gebiete in Afrika Interner Link

Der Odzala-Kokoua-Natio­nal­park in der Republik Kongo und der Gonarezhou-Natio­nal­park in Simbabwe werden für mindestens 15 Jahre mit jährlich einer Million US-Dollar pro Park gefördert.

Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze wird von Bundestagspräsidentin Bärbel Bas vor dem Deutschen Bundestag vereidigt.

Amtsübergabe Svenja Schulze ist neue Bundes­ent­wick­lungs­ministerin Interner Link

Niels Annen wurde zum Par­­lamen­­tari­schen Staats­­sekre­tär ernannt, Bärbel Kofler zur Par­la­men­­ta­ri­schen Staats­­sekre­tärin, Jochen Flasbarth wird beamteter Staats­­sekretär im BMZ

Bundesminister Walter Scheel bei der Gründung des Deutschen Entwicklungsdienstes 1963, neben John F. Kennedy, seiner Schwester Eunice Kennedy Shriver, Bundespräsident Heinrich Lübke und Bundeskanzler Konrad Adenauer

Jubiläum 60 Jahre BMZ Interner Link

Am 14. November 1961 wurde Walter Scheel zum ersten Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit ernannt. In den vergangenen Jahr­zehnten hat die Ent­wick­lungs­politik weltweit viel erreicht. Deutschland hat als mittler­weile zweit­größter Geber an diesen Erfolgen maß­geblichen An­teil.

Arbeiterinnen schneiden Ananas an einem Fließband in einer Fabrik für Fruchtsaft in Kenia.

Entwicklungspolitik wirkt Interner Link

Am 20. Oktober wurde der 16. Entwicklungspolitische Bericht der Bundesregierung vorgestellt. Er bietet einen Überblick über wichtige Ergebnisse der deut­schen Entwick­lungs­politik der vergangen Jahre.

Arbeiterin in einer Fabrik in Bangladesch

Neue Studie zur praktischen Um­setzung des Liefer­­ketten­­ge­setzes Interner Link

Unternehmen spielen beim welt­weiten Schutz der Men­schen­rechte eine Schlüssel­rolle. Zehn Vor­reiter­­unter­­nehmen zeigen in der neuen Studie "Mit Verant­wortung zum Erfolg", wie die prak­tische Um­set­zung men­schen­­recht­licher Sorg­falts­­pflichten ent­lang glo­baler Liefer­­ketten gelingt.

Aktuelles

Svenja Schulze, Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
Deutschland trägt in der globalen Zu­sammen­arbeit eine be­sondere Ver­ant­wortung – als Brücken­bauer und als Unter­stützer. Als Ent­wick­lungs­minis­terin geht es mir um den Er­halt unserer Lebens­grund­lagen, um gute Ent­wick­lungs­per­spek­tiven, Soli­da­ri­tät und Ge­rech­tigkeit. Es muss unser Be­streben sein, für alle Menschen auf der Welt ein gutes Leben zu ermöglichen.
Svenja Schulze Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
Ziele für nachhaltige Entwicklung

Agenda 2030 Die globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung Interner Link

Mit der Agenda 2030 hat sich die Weltgemeinschaft 17 Ziele (Sustainable Development Goals, SDGs) für eine sozial, wirtschaftlich und ökologisch nachhaltige Entwicklung gesetzt.

SDG 1: Keine Armut

Agenda 2030 | 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung SDG 1: Keine Armut Interner Link

Armut in allen ihren Formen und überall beenden

SDG 2: Kein Hunger

Agenda 2030 | 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung SDG 2: Kein Hunger Interner Link

Den Hunger beenden, Ernährungssicherheit und eine bessere Ernährung erreichen und eine nachhaltige Landwirtschaft fördern

SDG 3: Gesundheit und Wohlergehen

Agenda 2030 | 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung SDG 3: Gesundheit und Wohlergehen Interner Link

Ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters gewährleisten und ihr Wohlergehen fördern

SDG 4: Hochwertige Bildung

Agenda 2030 | 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung SDG 4: Hochwertige Bildung Interner Link

Inklusive, gleichberechtigte und hochwertige Bildung gewährleisten und Möglichkeiten lebenslangen Lernens für alle fördern

SDG 5: Geschlechtergleichheit

AGENDA 2030 | 17 ZIELE FÜR NACHHALTIGE ENTWICKLUNG SDG 5: Geschlechtergleichheit Interner Link

Geschlechtergerechtigkeit und Selbstbestimmung für alle Frauen und Mädchen erreichen

SDG 6: Saubereres Wasser und Sanitäreinrichtungen

AGENDA 2030 | 17 ZIELE FÜR NACHHALTIGE ENTWICKLUNG SDG 6: Sauberes Wasser und Sanitär­einrichtungen Interner Link

Verfügbarkeit und nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser und Sanitärversorgung für alle gewährleisten

SDG 7: Bezahlbare und saubere Energie

Agenda 2030 | 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung SDG 7: Bezahlbare und saubere Energie Interner Link

Zugang zu bezahlbarer, verlässlicher, nachhaltiger und moderner Energie für alle sichern

SDG 8: Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum

Agenda 2030 | 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung SDG 8: Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum Interner Link

Dauerhaftes, breitenwirksames und nachhaltiges Wirtschaftswachstum, produktive Vollbeschäftigung und menschenwürdige Arbeit für alle fördern

SDG 9: Industrie, Innovation und Infrastruktur

Agenda 2030 | 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung  SDG 9: Industrie, Innovation und Infrastruktur Interner Link

Eine widerstandsfähige Infrastruktur aufbauen, breitenwirksame und nachhaltige Industrialisierung fördern und Innovationen unterstützen

SDG 10: Weniger Ungleichheiten

Agenda 2030 | 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung SDG 10: Weniger Ungleichheiten Interner Link

Ungleichheit in und zwischen Ländern verringern

SDG 11: Nachhaltige Städte und Gemeinden

Agenda 2030 | 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung SDG 11: Nachhaltige Städte und Gemeinden Interner Link

Städte und Siedlungen inklusiv, sicher, widerstandsfähig und nachhaltig gestalten

SDG 12: Nachhaltiger Konsum und Produktion

Agenda 2030 | 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung SDG 12: Nachhaltige/r Konsum und Produktion Interner Link

Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sicherstellen

SDG 13: Maßnahmen zum Klimaschutz

Agenda 2030 | 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung SDG 13: Maßnahmen zum Klimaschutz Interner Link

Umgehend Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen ergreifen

SDG 14: Leben unter Wasser

Agenda 2030 | 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung SDG 14: Leben unter Wasser Interner Link

Ozeane, Meere und Meeresressourcen im Sinne nachhaltiger Entwicklung erhalten und nachhaltig nutzen

SDG 15: Leben an Land

AGENDA 2030 | 17 ZIELE FÜR NACHHALTIGE ENTWICKLUNG SDG 15: Leben an Land Interner Link

Landökosysteme schützen, wiederherstellen und ihre nachhaltige Nutzung fördern, Wälder nachhaltig bewirtschaften, Wüstenbildung bekämpfen, Bodendegradation  beenden und umkehren und dem Verlust der biologischen Vielfalt ein Ende setzen

SDG 16: Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen

Agenda 2030 | 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung SDG 16: Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen Interner Link

Friedliche und inklusive Gesellschaften für eine nachhaltige Entwicklung fördern, allen Menschen Zugang zur Justiz ermöglichen und leistungsfähige, rechenschaftspflichtige und inklusive Institutionen auf allen Ebenen aufbauen

SDG 17: Partnerschaften zur Erreichung der Ziele

Agenda 2030 | 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung SDG 17: Partnerschaften zur Erreichung der Ziele Interner Link

Umsetzungsmittel stärken und die globale Partnerschaft für nachhaltige Entwicklung wiederbeleben

Logo der deutschen G7-Präsidentschaft 2022

Gruppe der 7 Deutsche G7-Präsi­dent­schaft 2022 Interner Link

Am 1. Januar 2022 hat Deutsch­land turnus­mäßig die Prä­si­dent­schaft der Gruppe der 7 (G7) über­nommen. Damit bietet sich die Chance, die tra­di­tio­nell starke Rolle ent­wick­lungs­po­li­ti­scher An­liegen im Kreis der G7 aus­zu­bauen.

Wasserknappheit und Dürre gehören zu den schwerwiegenden Folgen des Klimawandels.

Kernthema Klimawandel und Entwicklung Interner Link

Das BMZ unterstützt Entwicklungsländer dabei, Treibhausgase zu verringern und sich an die Folgen des Klimawandels anzupassen. So trägt das Ministerium dazu bei, die Umsetzung der internationalen Klima- und Entwicklungsziele voranzutreiben.

Impfung gegen Covid-19: Detailaufnahme von der Injektion des Impfstoffes in den Oberarm einer Frau.

Kernthema Weltweite Impfkampagne Interner Link

Die Wissenschaft geht davon aus, dass die Menschheit bis auf Weiteres mit dem neuartigen Coronavirus und der Krankheit Covid-19 leben muss. Die internationale Staatengemeinschaft muss Strategien entwickeln, um dieser Herausforderung zu begegnen. 

Flüchtlingslager in Nigeria

Kernthema Menschen auf der Flucht Interner Link

Ent­wick­lungs­zu­sam­men­ar­beit kann die Ur­sa­chen von Flucht und ir­re­gu­lä­rer Mi­gra­ti­on nicht von heu­te auf mor­gen be­sei­ti­gen. Lang­fris­tig ist sie je­doch ein wich­ti­ges und wirk­sa­mes In­stru­ment, um die Le­bens­ver­hält­nis­se der Men­schen in ih­rer Hei­mat dau­er­haft zu ver­bes­sern und um ih­nen da­durch Bleibe­per­spek­ti­ven zu schaf­fen.

Svenja Schulze, Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Leitung des Ministeriums Svenja Schulze Interner Link

Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Niels Annen, Par­la­men­ta­ri­scher Staats­se­kre­tär bei der Bundes­mi­nis­terin für wirt­schaft­liche Zu­sam­men­ar­beit und Entwicklung

Niels Annen Interner Link

Parlamentarischer Staats­sekretär bei der Bundes­ministerin für wirt­schaft­liche Zu­sammen­arbeit und Entwicklung

Bärbel Kofler, Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Dr. Bärbel Kofler Interner Link

Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundes­ministerin für wirt­schaft­liche Zusammen­arbeit und Entwicklung

Jochen Flasbarth, Staatssekretär im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Jochen Flasbarth Interner Link

Staatssekretär im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung