SDG-12-hintergrund

Agenda 2030 SDG 12: Nachhaltige/r Konsum und Produktion

Für nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sorgen

Der Wandel zu einer Wirtschafts- und Lebens­weise, die die natürlichen Grenzen unseres Planeten respektiert, kann nur gelingen, wenn wir unsere Konsum­gewohn­heiten und Produktions­techniken umstellen. Dazu sind international gültige Regeln für Arbeits-, Gesundheits- und Umwelt­schutz wichtig.

SDG 12: Nachhaltige/r Konsum und Produktion
SDG 12: Nachhaltige/r Konsum und Produktion

Millionen Menschen leben weltweit in Not, weil Menschenrechte und soziale Mindeststandards wie das Verbot von Zwangs- und Kinderarbeit missachtet werden. 75 Millionen Kinder arbeiten unter ausbeuterischen Bedingungen: in Textilfabriken, Steinbrüchen oder auf Kaffeeplantagen – auch für unsere Produkte.

Unser Wohlstand und die wirtschaftlichen Chancen der Entwicklungs- und Schwellenländer sind in der globalisierten Welt eng miteinander verbunden – zum Beispiel durch internationale Lieferketten. Dadurch tragen wir Verantwortung – denn am Anfang jeder Lieferkette steht ein Mensch.

SDG 12: Nachhaltige/r Konsum und Produktion Was wir machen

Beispiel: Lieferkettengesetz

Minister Müller, Heil und Altmaier (von links) bei einer Pressekonferenz zum Lieferkettengesetz am 12. Februar 2021
Minister Müller, Heil und Altmaier (von links) bei einer Pressekonferenz zum Lieferkettengesetz am 12. Februar 2021

Die Bundesregierung hat sich im Februar 2021 auf den Entwurf für ein Lieferketten­gesetz geeinigt. Er wurde am 3. März vom Bundes­kabinett verabschiedet. Ziel ist es, den Schutz der Menschen­rechte in globalen Lieferketten zu verbessern und für die Einhaltung grundlegender Standards wie des Verbots von Kinder­arbeit und Zwangs­arbeit zu sorgen.

Ausführliche Informationen darüber finden Sie hier.

Beispiel: Grüner Knopf

Der Grü­ne Knopf – das staatliche Sie­gel für so­zi­al und öko­lo­gisch pro­du­zier­te Tex­ti­li­en

Im September 2019 hat das Bundes­ent­wick­lungs­mi­nis­te­rium (BMZ) den Grünen Knopf als freiwilliges globales Siegel für den Textilmarkt ins Leben gerufen. Ziel des Grünen Knopfes ist der Schutz von Mensch und Umwelt in der gesamten Lieferkette von Textilprodukten – von der Faser bis zum Bügel.

Ausführliche Informationen darüber finden Sie hier.

Unsere Arbeitsfelder