Marokko Bindeglied zwischen Europa und Afrika

Marokko ist sowohl politisch als auch kulturell und wirtschaftlich ein wichtiges Bindeglied zwischen Europa und Afrika.

Seit 1999 ist König Mohammed VI. Staatsoberhaupt und gleichzeitig geistlicher Führer des nordafrikanischen Landes. Im Zuge der Protestbewegungen in vielen arabischen Ländern ab Dezember 2010 ("Arabellion") wurden auch in Marokko politische und soziale Reformen gefordert. Als Reaktion auf die Unruhen unternahm Mohammed VI. Schritte zur Modernisierung des Staates. So wurde im Juli 2011 eine neue Verfassung verabschiedet, die erstmals einen Grundrechtekatalog enthält und die pluralistische Identität des Landes betont. Die zentrale Stellung des Königs ist trotz der Neuerungen der vergangenen Jahre im Kern erhalten geblieben. Zu den sozialen Herausforderungen des Landes zählen insbesondere die hohe Arbeitslosigkeit und der Mangel an Beschäftigungsperspektiven für die junge Bevölkerung.

Beziehungen zwischen Marokko und Deutschland

Marokko ist ein zentraler Partner Deutschlands in der Region Nordafrika/Nahost. In der Erklärung von Rabat (Externer Link) der Außenminister beider Länder von 2013 wurden eine kontinuierliche Zusammenarbeit sowie ein verstärkte Dialog im Hinblick auf demokratische Entwicklung, Rechtsstaat, Zivilgesellschaft und Menschenrechte vereinbart.

Die deutsch-marokkanische Entwicklungszusammenarbeit konzentriert sich auf die Bereiche nachhaltige Wirtschaftsentwicklung und Beschäftigung, erneuerbare Energien und Wasser.

Marokko ist Teil der G20-Initiative "Compact with Africa" zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für private Investitionen. Im Rahmen der Initiative vereinbarten Bundesminister Dr. Gerd Müller und der marokkanischen Finanzminister Mohamed Benchaâboun Ende November 2019 eine deutsch-marokkanische Reformpartnerschaft.

Aktuelle Situation

Königliche Garde am Mausoleum des Königs Mohammed V und seiner Söhne in Rabat, Marokko

Monarchie mit de­mo­kra­tisch­en Elementen Interner Link

Marokko ist eine Monarchie mit Elementen einer parlamentarischen Demokratie. König Mohammed VI. gibt die politischen Richtlinien vor. 2015 trat eine Gebietsreform in Kraft, durch die den Regionen mehr politische Zuständigkeiten zugewiesen wurden.

Imker haben sich in einer Kooperative zusammengeschlossen.

Gefälle zwischen Stadt und Land Interner Link

Die soziale Lage vieler Marokkanerinnen und Marokkaner ist schwierig, die Kluft zwischen Arm und Reich groß. Auf dem aktuellen Index der menschlichen Entwicklung (HDI) des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen (UNDP) liegt Marokko auf Rang 121 von 189 Ländern.

Imbiss in Marrakesch, Marokko

Geschäfts­klima ver­bessert, Ar­beits­plätze fehlen Interner Link

Marokko durchläuft einen tiefgreifenden Wandlungsprozess vom Agrar- zum Industrie- und Dienstleistungsland. Die ökonomischen Rahmenbedingungen und das Geschäftsklima haben sich in den vergangenen Jahren deutlich verbessert.

Der Nachtmarkt auf dem Platz Djemaa el-Fna in Marrakesch, Marokko

Der Nachtmarkt auf dem Platz Djemaa el-Fna in Marrakesch, Marokko

Der Nachtmarkt auf dem Platz Djemaa el-Fna in Marrakesch, Marokko

Deutsche Ent­wick­lungs­zu­sam­men­ar­beit mit Marokko

Im Rahmen von Regierungsverhandlungen im Oktober 2018 hat das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) Marokko 151,7 Millionen Euro neu zugesagt.

Davon entfallen 49,1 Millionen Euro auf die technische Zusammenarbeit (Lexikon-Eintrag zum Begriff aufrufen) und 102,6 Millionen Euro auf die finanzielle Zusammenarbeit (Lexikon-Eintrag zum Begriff aufrufen). Dabei handelt es sich zum größten Teil um Darlehen zu marktnahen Konditionen.

Folgende Schwerpunkte der Zusammenarbeit wurden vereinbart:

  • Nachhaltige Wirtschaftsentwicklung und Beschäftigung
  • Erneuerbare Energien
  • Wasser

Zusätzlich fördert das BMZ gute Regierungsführung in Marokko, etwa im Bereich Migration und Dezentralisierung (siehe unten).

Mitarbeiter in einer Textilfabrik in Marokko, die ein duales Ausbildungssystem nach deutschem Vorbild anbietet

Mehr Arbeitsplätze für Jugendliche auf dem Land Interner Link

Die deutsch-marokkanische Zusammenarbeit in diesem Schwerpunkt konzentriert sich sowohl auf die Nachfrage- als auch Angebotsseite des Arbeitsmarkts. Auf der Nachfrageseite steht die berufliche Qualifizierung im Vordergrund, insbesondere von Jugendlichen im ländlichen Raum. Auf der Angebotsseite konzentriert sich die Zusammenarbeit auf den Zugang zu Finanzierung sowie die Verbesserung von Unternehmensdienstleistungen für KKMU und Selbstständige.

Ein Mitarbeiter des Solarkraftwerks in Ouarzazate blickt über ein Solarfeld.

Versorgung mit klima­freund­licher Ener­gie Interner Link

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) unterstützt die marokkanische Regierung bei der Umsetzung einer klimafreundlichen Energiestrategie. Wichtige Arbeitsbereiche der Kooperation sind der Ausbau erneuerbarer Energien, die Verbesserung der Energieeffizienz sowie Qualifizierung, Beschäftigung und Forschung im Bereich erneuerbarer Energien.

Frauen holen Wasser an einem Brunnen in Marokko.

Trink­wasser, Ab­wasser, Res­sour­cen­ma­na­ge­ment Interner Link

Mit deutscher Unterstützung konnte in den vergangenen Jahrzehnten die Trinkwasserversorgung der marokkanischen Bevölkerung stark verbessert werden. Der Schwerpunkt der Entwicklungszusammenarbeit liegt heute insbesondere auf der Versorgung ländlicher Gebiete sowie kleiner und mittelgroßer Städte.

Bei seiner Nordafrikareise im Februar 2016 besuchte Minister Müller ein mit deutscher Unterstützung eingerichtetes Integrationszentrum in Rabat, das Anlaufstelle für Einwanderer aus Subsahara-Afrika ist. Deutschland wird solche Willkommenszentren auf weitere zehn Kommunen ausweiten.

Flucht und Migration | De­zen­t­ra­li­sie­rung Interner Link

Neben der Zusammenarbeit in den vereinbarten Schwerpunkten arbeiten Deutschland und Marokko noch in weiteren Bereichen zusammen. Unter anderem unterstützt die Bundesregierung Marokko bei der Umsetzung der nationalen Migrations- und Asylstrategie und bei der Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben zur Dezentralisierung.

Verkauf von Muschelsuppe – Essensstand auf dem Platz Djemaa el-Fna in Marrakesch, Marokko

Verkauf von Muschelsuppe – Essensstand auf dem Platz Djemaa el-Fna in Marrakesch, Marokko

Verkauf von Muschelsuppe – Essensstand auf dem Platz Djemaa el-Fna in Marrakesch, Marokko