Traditioneller Schal mit Ajrak-Ornament. Ajrak ist eine spezielle Form des Blockdrucks in Pakistan. Schals mit diesem Design zeigen spezielle Muster, die mit Hilfe von Stempeln hergestellt werden.

Pakistan Einflussreiches Part­ner­land in Süd­asien

Pakistan ist aufgrund seiner Nach­bar­schaft zu China, Indien und dem Iran, seiner zentralen Rolle für die Ent­wick­lungen in Afghanistan, als Nuklear­macht und als Her­kunfts­land von Flücht­lingen nach Europa sowie als Ziel­land für Flücht­linge aus Afghanistan ein Land von großer geo­po­li­ti­scher Bedeutung.

Direkt zu
Parlamentsgebäude in Islamabad, Pakistan

Zusätzlich ist Pakistan von politisch, religiös und wirt­schaft­lich mo­ti­vierten Konflikten zwischen Saudi-Arabien und dem Iran be­troffen. Dies führt dazu, dass sich Pakistan so­wohl po­li­tisch als auch wirt­schaft­lich China zuwendet.

Ein starkes Be­völ­ke­rungs­wachs­tum (derzeit rund 220 Millionen Ein­wohner­innen und Ein­wohner), eine schwache öffentliche Ver­waltung, Defizite im Menschen­rechts­schutz und bei der Her­stellung günstiger Rahmen­be­dingungen für nach­haltiges Wachs­tum sowie eine hohe An­fällig­keit für die Folgen des Klima­wandels stellen das Land vor große strukturelle Heraus­forderungen.

Seine interne Dynamik und sein globales Gewicht machen Pakistan zu einem wichtigen Partner für die deutsche Ent­wick­lungs­politik.


Deutsche Ent­wick­lungs­zu­sam­men­ar­beit mit Pakis­tan

Deutschland und Pakistan arbeiten be­reits seit 1961, dem Grün­dungs­jahr des Bundes­minis­te­ri­ums für wirt­schaft­liche Zu­sam­men­arbeit und Ent­wick­lung (BMZ), ent­wick­lungs­po­li­tisch zu­sam­men. Die deutsche Ent­wick­lungs­zu­sam­men­arbeit mit Pakistan zielt darauf ab, das Partner­land auf seinem Weg hin zu einer nach­haltigen Ent­wick­lung zu unter­stützen. Für die Jahre 2020 und 2021 wurden dafür vom BMZ 174,25 Millionen Euro zu­ge­sagt. Die Zu­sam­men­arbeit kon­zen­triert sich auf folgende Kernthemen beziehungsweise Aktionsfelder:

  • Gute Regierungsführung
  • Nachhaltige Wirtschaftsentwicklung, Ausbildung und Beschäftigung
  • Klima und Energie, Just Transition

Darüber hinaus leistet Deutsch­land in Pakistan einen Bei­trag zur Min­de­rung von Flucht­ur­sachen, indem es die struk­tur­schwachen Grenz­re­gionen zu Afghanistan bei der Ver­sor­gung von Flücht­lingen unter­stützt und die kom­mu­nale Infra­struktur in Ge­mein­den mit hohem Mi­gran­ten­an­teil ver­bes­sert. Nach Mög­lich­keit werden Frauen in allen Vor­haben als Ziel­gruppe be­rück­sich­tigt und ihre aktive Teil­habe be­son­ders gefördert.

Geografisch kon­zen­triert sich die Ent­wick­lungs­zu­sam­men­ar­beit auf den Nord­westen Pa­kis­tans. Deutsch­land gehört zu den wenigen Gebern, die mit eigenen Struk­turen und Per­so­nal in der Provinz Khyber Pakhtunkhwa und den ehe­mali­gen Stammes­ge­bieten (heute: Merged Areas) aktiv sind. Ein weiterer Schwer­punkt liegt in der be­völ­ke­rungs­reichen Provinz Punjab, in der unter anderem viele Unter­nehmen der Textil­wirt­schaft ansässig sind.

Schäfer im Naran-Tal in der pakistanischen Provinz Khyber-Pakhtunkhwa

Kernthema "Gute Regierungs­füh­rung" Dezentralisierung erhöht Mit­wir­kungs­mög­lich­kei­ten der Bevöl­kerung Interner Link

Deutschland unterstützt Provinz- und Lokal­verwal­tungen in den Provinzen Khyber-Pakh­tun­khwa und Punjab dabei, ihre Auf­gaben wahr­zuneh­men, die lokale Regie­rungs­füh­rung zu verbes­sern, die Steuer­ein­nahmen zu steigern und den Bürger­dialog zu verstär­ken.

Das Textilunternehmen Crescent Textile Mills in Faisalabad, Pakistan, stellt aus Rohbaumwolle Garne und Stoffe her.

Kernthema "Nachhaltige Wirtschaftsentwicklung, Ausbildung und Beschäftigung" Berufliche Bildung, Beschäf­tigungs­förde­rung Interner Link

Deutschland fördert das nach­haltige Wachs­tum in Pa­kis­tan ins­be­sondere durch An­sätze, die eine in­klu­sive Be­schäf­ti­gungs­wirkung ent­falten, be­son­ders für Frauen. Ein Schwer­punkt ist die Verbes­serung der Arbeits-, Sozial- und Umwelt­stan­dards in der Textil­industrie.

Mit Unterstützung der GIZ werden in Sindh, Pakistan, Solaranlagen installiert.

Kernthema "Klima und Energie, Just Transition" Wasser, Wind und Sonne statt Erdöl Interner Link

Pakistan zählt zu den zehn am stärksten vom Klima­wandel be­troffenen Ländern. Die deutsche Ent­wick­lungs­zu­sam­men­arbeit trägt deshalb zu einer Steigerung der An­passungs­fähig­keit gegen­über den Aus­wir­kungen der Klima­ver­ände­rungen bei.

Aktuelle Situation

Menschen in einem Armenviertel in Lahore, Pakistan
Pakistanische Vertriebene kehren in ihre Heimatdörfer zurück.
Grundschulbildung für Kinder in den sogenannten Stammesgebieten in Pakistan
In einer Textilfabrik in Faisalabad, Pakistan, wird Baumwolle auf Verunreinigungen untersucht.
Kontrollraum im Wasserkraftwerk Ghazi Barotha, Pakistan

Entwicklungspotenziale Reformen notwendig Interner Link