Biodiversität erhalten – Überleben sichern

Der Begriff Biodiversität – oder auch biologische Vielfalt – hat sich in der wissenschaftlichen und politischen Diskussion durchgesetzt, weil er den natürlichen Reichtum der Erde treffend umschreibt: Biodiversität umfasst die Vielfalt der Tier- und Pflanzenarten (Artenvielfalt), die genetische Vielfalt innerhalb der Arten und die Vielfalt der Ökosysteme. Auch wir Menschen sind Teil davon.

Der Erhalt der biologischen Vielfalt und der Leistungen der Natur für den Menschen sind unverzichtbar für die Ernährungssicherung, den Schutz der Umwelt und des Klimas und für die wirtschaftliche, soziale und kulturelle Entwicklung heutiger und künftiger Generationen.


Die Biodiversität erhalten – eine Aufgabe der Entwicklungszusammenarbeit

Ein Western Lowland Gorilla im Dzanga-Nationalpark im Dreiländereck Kongo, Kamerun und Zentralafrikanische Republik

Hintergrund Biodiversität – Grundlage für nachhaltige Entwicklung  Interner Link

Die biologische Vielfalt hat sich im Laufe von Millionen Jahren ent­wickelt. Die Agrobiodiversität ergänzt diese, sie wurde über mehrere Jahr­tausende von Acker­bauern, Vieh­züchtern und Gärtnern geschaffen.

Der Schutz unserer natürlichen Lebensgrundlagen – und damit auch der Erhalt der biologischen Vielfalt – ist ein Kernthema der deutschen Entwicklungszusammenarbeit. Sowohl in der bilateralen als auch in der multilateralen Zusammenarbeit zählt Deutschland zu den größten Gebern in diesem Bereich.

Deutschland unterstützt das Ziel, jeweils 30 Prozent der weltweiten Land- und Meeresflächen unter Schutz zu stellen. Darüber hinaus setzt sich Deutschland dafür ein, die direkten Treiber des Biodiversitätsverlusts, wie die Land- und Forstwirtschaft, und indirekte Treiber, wie unsere Konsummuster, auf mehr Nachhaltigkeit auszurichten. Biodiversitätserhaltende, entwaldungsfreie Lieferketten werden gefördert.

In den vergangenen Jahrzehnten hat sich der Verlust von Arten und Lebens­räumen sowie Öko­system­leistungen dramatisch be­schleunigt. Das Bundes­ent­wick­lungs­mi­nis­te­rium (BMZ) berät seine Partner­länder bei der Ent­wick­lung und Ver­wirk­lich­ung nach­haltiger Kon­zepte zum Erhalt der biologischen Vielfalt.

Unsere Arbeitsbereiche

Brillenflughunde, Elternpaar mit Jungtier
Regenwald in Brasilien
Moorlandschaft in Europa
Nordpolarmeer bei Spitzbergen
Elefant an einem Wasserloch im Khaudum-Nationalpark in Namibia
Gemüse auf dem Kandal-Markt in Phnom Penh, Kambodscha