Ministerium Grundsätze und Ziele

Das Bundes­mi­niste­rium für wirt­schaft­liche Zusammen­arbeit und Ent­wick­lung (BMZ) ist innerhalb der Bundes­regierung für die deutsche Ent­wick­lungs­politik zuständig. Den Rahmen für unser Handeln bilden die Ziele für nach­haltige Entwicklung (SDGs (Lexikon-Eintrag zum Begriff aufrufen)) der Vereinten Nationen sowie das Pariser Klima­ab­kommen (Lexikon-Eintrag zum Begriff aufrufen).

Im Mittelpunkt steht dabei das Engagement gegen Armut und Hunger und für gesunde Menschen in einer gesunden Umwelt. Das BMZ versteht sich als Trans­for­ma­tions­mi­nis­te­rium, das weltweit den Umbau hin zu einer nach­haltigen, klima- und natur­ver­träg­lichen Wirtschafts­weise voran­bringt und zugleich Frieden, Freiheit und Men­schen­rechte stärkt.

Dazu stimmen wir die bilaterale Zusammen­arbeit (Lexikon-Eintrag zum Begriff aufrufen) mit unseren Partner­ländern weltweit ab und fördern einen starken, an den SDGs orientierten Multi­lateralis­mus. (Lexikon-Eintrag zum Begriff aufrufen) Wir wollen im respekt­vollen Miteinander Strukturen in den Partner­ländern und global so verändern, dass ein besseres Leben für alle Menschen möglich ist.

Grundsätze
Lehrer mit Schülern vor einer Schultafel im Flüchtlingscamps Nguenyyiel, Äthiopien

Warum brauchen wir Entwicklungspolitik? Interner Link

Jeden Tag sterben Tausende Klein­kinder – an Hunger, an ver­meid­baren Krank­heiten, durch Gewalt und Kriege. Millionen Kinder können nicht zur Schule gehen, be­sonders betroffen sind davon Mädchen. Rund 700 Millionen Menschen leben in extremer Armut, mehr als zwei Milli­arden haben keinen Zu­gang zu einer an­ge­messenen Sanitärversorgung.

Ziele der deutschen Entwicklungspolitik
Einige der globalen Entwicklungsziele als Sitzkissen bei einer Konferenz

Die Agenda 2030 für nach­haltige Entwicklung Interner Link

Mit der Agenda 2030 hat sich die Weltgemeinschaft 17 Ziele (Sustainable Development GoalsSDGs) für eine sozial, wirtschaftlich und ökologisch nachhaltige Entwicklung gesetzt. Die 17 Ziele gelten universal und für alle Länder gleichermaßen. Sie reichen von der Beseitigung des weltweiten Hungers über die Stärkung von nachhaltigem Konsum und nachhaltiger Produktion bis hin zu Maßnahmen für den Klimaschutz.

Ziele der deutschen Entwicklungspolitik
Frauen der "Wise Women Plumbers Cooperation" bei der Säuberung eines Wasserspeichers in Jordanien

Wirksamkeit der Zusammenarbeit erhöhen Interner Link

Die Wirksamkeit und Effizienz der deutschen Ent­wick­lungs­zu­sam­men­arbeit immer weiter zu erhöhen, ist ein wichtiges Ziel und ein tragendes Prinzip der Arbeit des Bundes­minis­te­ri­ums für wirt­schaft­liche Zu­sam­men­ar­beit und Entwicklung (BMZ).

Ziele der deutschen Entwicklungspolitik
Kuppel des Reichstages in Berlin

Politikkohärenz: Bessere Abstimmung für nachhaltige Entwicklung Interner Link

Das Bundes­minis­terium für wirt­schaft­liche Zu­sam­men­arbeit und Ent­wick­lung (BMZ) ist für die deutsche Ent­wick­lungs­zu­sam­men­arbeit ver­ant­wortlich. Doch auch andere Bundes­ministerien, zum Beispiel das Aus­wärtige Amt, das Bundes­um­welt­minis­terium oder das Bundes­arbeits­minis­terium sind ent­wick­lungs­politisch aktiv.