Tänzerinnen in traditioneller Kleidung auf Borneo

Soziale Situation Regionale Unterschiede noch nicht überwunden

Trotz der insgesamt positiven Entwicklung der vergangenen Jahre bestehen noch deutliche regionale Unterschiede: Die Hauptinsel Java ist das politische und wirtschaftliche Zentrum des indonesischen Archipels. In der Vergangenheit wurde auf den anderen Inseln nur wenig in die Infrastruktur, die Bildung und die soziale Grundsicherung investiert.

Das Wirtschaftswachstum und der Rohstoffreichtum des Landes kommen bislang nur einem kleinen Teil der Bevölkerung zugute – das Leben sehr vieler Indonesierinnen und Indonesier ist noch von Armut bestimmt. Nach Angaben der Weltbank sind etwa 27 Prozent der Einwohner arm oder armutsgefährdet. Im aktuellen Index der menschlichen Entwicklung (Lexikon-Eintrag zum Begriff aufrufen) (HDI) liegt Indonesien auf Platz 111 von 189 Ländern. Die Kindersterblichkeit liegt bei 25 von 1.000 Geburten und damit dreimal so hoch wie im Nachbarland Malaysia (8 von 1.000 Geburten).

Frauen lesen in der Istiqlal Moschee in Jakarta, Indonesien, im Koran

Frauen lesen in der Istiqlal Moschee in Jakarta, Indonesien, im Koran

Frauen lesen in der Istiqlal Moschee in Jakarta, Indonesien, im Koran

Rolle der Religionen

Die indonesische Verfassung garantiert die Religionsfreiheit im Rahmen sechs offiziell anerkannter Religionen (Islam, Buddhismus, protestantisches und katholisches Christentum, Konfuzianismus, Hinduismus). Defizite im Minderheitenschutz und in der Rechtsstaatlichkeit führen jedoch dazu, dass Anhänger religiöser Minderheiten immer wieder benachteiligt werden und sogar Bedrohungen und Gewalttaten durch islamistische Gruppierungen ausgesetzt sind.

Immer wieder wurden in der Vergangenheit terroristische Anschläge auf staatliche oder touristische Ziele verübt. Die indonesische Regierung geht entschieden gegen terroristische Netzwerke vor, islamistische Bewegungen werden von einer großen Mehrheit der Bevölkerung abgelehnt. Die größten muslimischen Organisationen des Landes vertreten einen auf interreligiöse Verständigung ausgerichteten Islam.