Ein junges Mädchen auf einer Behelfsbrücke nach einer Überflutung in der Provinz Sindh in Pakistan

Pakistan: Lokale Mikroversicherungen Unterstützung von lokalen Institutionen durch den InsuResilience Investment Fund

Pakistan leidet regelmäßig unter extremen Wettereignissen mit negativen Folgen für die Bevölkerung, besonders im landwirtschaftlichen Bereich. Mit Unterstützung des InsuResilience Investment Funds (IIF) bietet eine lokale pakistanische Stiftung Bäuerinnen und Bauern nun die Möglichkeit, zum Erwerb von Vieh aufgenommene Mikrokredite mit einer Klimarisikoversicherung zu koppeln. Diese entschädigt die Versicherten, wenn ihr Vieh aufgrund einer Naturkatastrophe verendet, und verhindert so eine Schuldenspirale.

Katastrophale Überschwemmungen, die immer häufiger auftreten, haben in den letzten Jahren in Pakistan Millionen Menschen vertrieben. Zudem haben schwere Dürren erhebliche Schäden verursacht, vor allem in der Provinz Belutschistan. Die Menschen, die in Pakistan in Armut leben, sind am stärksten vom Klimawandel betroffen, da sie von natürlichen Ressourcen abhängig sind und sich nur schwer an ein sich veränderndes Klima anpassen können.

Der Agrarsektor spielt in der pakistanischen Wirtschaft eine zentrale Rolle. Er macht knapp 20 Prozent des Bruttoinlandsproduktes (BIP) aus und beschäftigt 2017/2018 42 Prozent der Arbeitskräfte des Landes. Der Teilsektor Viehzucht (fast zwei Drittel des landwirtschaftlichen BIP) wird hauptsächlich von rund 8,5 Millionen Kleinbäuerinnen und Kleinbauern und landlosen Familien erwirtschaftet, für die die Viehzucht meist den einzigen Lebensunterhalt im ländlichen Raum darstellt.

Unwetter beeinträchtigen die Viehzucht direkt durch Hitzestress oder indirekt durch Veränderungen im gesamten Ökosystem. Einige Auswirkungen können eine verringerte landwirtschaftliche Produktivität, eine Verschlechterung des Gesundheitszustands aufgrund von Futtermittelmangel, eine verschlechterte Wasserqualität und die Verbreitung von Krankheiten sein. 

Im September 2018 beteiligte sich der InsuResilience Investment Fund (IIF) an der Kashf Foundation, einem 1996 in Pakistan gegründeten gemeinnützigen Unternehmen. Kashf bietet Mikrofinanzdienstleistungen im Rahmen einer individuellen Kreditvergabemethode für einkommensschwache Haushalte und Kleinunternehmen, insbesondere Frauen, die 99 Prozent der Kundschaft von Kashf ausmachen. 

Zum Zeitpunkt der Beteiligung hatte Kashf ein Pilotprodukt zur Finanzierung von Vieh für Landwirtinnen und Landwirte mit einer Multi-Risiko-Versicherungskomponente eingeführt, die eine Deckung für den Fall von Naturkatastrophen beinhaltete. Diese entschädigt die Bäuerinnen und Bauern, wenn ihr Vieh aufgrund einer Naturkatastrophe verendet.

Die IIF-Finanzierung war darauf ausgerichtet, das Portfolio von Viehkrediten an Landwirtinnen und Landwirte mit einer Klimaversicherungskomponente zu erweitern. Mit den IIF-Mitteln konnte Kashf das Produkt in 23 Zweigstellen der Provinz Punjab einführen. Seitdem hat Kashf mit einem durchschnittlichen Darlehensvolumen von 400 US-Dollar in den letzten zwei Jahren rund 90.000 Begünstigte unterstützt. Seither wurden über ihre Partner-Versicherungsgesellschaften 150 Versicherungsansprüche für Nutztiere abgewickelt.