Schwerpunkte der deutschen G7-Präsidentschaft Weltweite Energiewende klimaneutral und sozial gerecht gestalten (Just Transition)

Für eine nachhaltige Entwicklung muss wirtschaftlicher Aufschwung mit sozialer Gerechtigkeit verbunden werden. Das BMZ setzt sich im Rahmen der deutschen G7-Präsidentschaft für eine „Just Transition“ als Leitbild für den weltweiten Übergang zu einer ökologisch nachhaltigen Wirtschaft ein.

Kaffeesäcke in der größten Kaffeerösterei in Kenia

Kaffeesäcke in der größten Kaffeerösterei in Kenia

Kaffeesäcke in der größten Kaffeerösterei in Kenia

Dazu müssen die notwendigen klima-, umwelt- und energiepolitischen Maßnahmen sozial gerecht gestaltet werden. Das BMZ engagiert sich deshalb gemeinsam mit den G7-Partnern unter anderem für den Ausbau sozialer Sicherungssysteme, die Förderung guter Arbeitsplätze in grünen Zukunftsbranchen sowie für sozial und ökologisch nachhaltige Lieferketten. Gemeinsam mit den G7-Partnern wollen wir auch dazu beitragen, Finanzierung nachhaltig und transparent zu gestalten und die Schuldenlast insbesondere für die Länder des Südens zu verringern.


UN-Menschen­rechts­kom­mis­sa­riat fordert G7 zur Stär­kung von Menschen­rechten und Um­welt­schutz in globalen Lieferketten auf

Cover Sustainable Global Supply Chains: G7 Leadership on UNGP Implementation

Sustainable Global Supply Chains: G7 Leadership on UNGP Implementation

Report by the Office of the UN High Commissioner for Human Rights for the 2022 German Presidency of the G7

Dateityp PDF | Sachstandsdatum 03/2022 | Dateigröße 840 KB, Seiten 70 Seiten

Das BMZ hat das Büro des Hohen Kommissars der Vereinten Nationen für Menschenrechte (OHCHR) mit der Erarbeitung eines Berichts beauftragt, der der deutschen G7-Präsidentschaft als Input dienen und Möglichkeiten zur Förderung nachhaltiger Lieferketten durch die G7 aufzeigen soll.

Der Bericht beleuchtet das bisherige Engagement der G7, insbesondere zur Umsetzung der UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte, skizziert internationale Trends und Entwicklungen und spricht darauf aufbauend Empfehlungen für eine weitere ambitionierte Umsetzung der UN-Leitprinzipien durch die G7 aus.

Der Bericht kommt zu dem Schluss, dass die nachhaltige Transformation globaler Lieferketten für die G7 höchste Dringlichkeit hat, um nachhaltige Entwicklung weltweit zu fördern, den Klimawandel zu bekämpfen und eine global gerechte wirtschaftliche Erholung sicherzustellen.

Das BMZ wird die Empfehlungen des Berichts mit den G7-Staaten diskutieren und sich für eine ambitionierte Umsetzung der UN-Leitprinzipien durch die G7 einsetzen.