Orangenindustrie in Südafrika

Wirtschaftliche Situation Großes Potenzial, schwaches Wachstum

Südafrika zeigt die typischen Merkmale eines Schwellenlandes (Lexikon-Eintrag zum Begriff aufrufen): Einerseits gilt das Land als Vorreiter auf dem afrikanischen Kontinent – mit einer hochentwickelten Volkswirtschaft, einem Finanzsektor auf Weltniveau, großen Rohstoffreserven, einer vergleichsweise guten Infrastruktur, einer teils exzellenten Wissenschaftslandschaft und einem unabhängigen, verlässlichen Rechtssystem.  Andererseits kann die soziale Entwicklung noch nicht mit den wirtschaftlichen Fortschritten mithalten, so dass Südafrika weiterhin als Entwicklungsland gilt.

Dynamik hat nachgelassen

In den vergangenen Jahren hat sich die wirtschaftliche Dynamik deutlich abgeschwächt: Seit 2014 liegen die Wachstumsraten unter zwei Prozent, 2018 wurde nur noch eine Steigerung von 0,6 Prozent erreicht. Für 2019 rechnet der Internationale Währungsfonds (Lexikon-Eintrag zum Begriff aufrufen) (IWF) mit einem ähnlichen Wert, in den kommenden Jahren erwartet er eine leichte Erholung der Wirtschaft. Voraussetzung dafür ist eine aktiv vorangetriebene Reformpolitik der Regierung.

Die aktuellen Werte reichen bei Weitem nicht aus, um die sozialen Probleme dauerhaft zu lösen. Vor allem private Unternehmen halten sich mit Investitionen zurück. Zu den Gründen zählen die Unsicherheit über den wirtschaftspolitischen Kurs der Regierung, der Fachkräftemangel, die Energieknappheit, häufige Arbeitskämpfe und die hohe Kriminalität im Land.

Mangel an Fachkräften

Die meisten Menschen aus den benachteiligten Bevölkerungsgruppen haben während des Apartheid-Regimes keine Berufsausbildung erhalten, die den Ansprüchen des modernen Arbeitsmarkts entspricht. Der Mangel an gut ausgebildeten Fachkräften bremst daher nun die ehrgeizigen Wachstumspläne von Regierung und Unternehmen.

Jobsuchende stehen zudem in Konkurrenz zu Millionen Arbeitsmigranten aus den Nachbarstaaten, die sich in Südafrika Verdienstmöglichkeiten erhoffen. Seit einigen Jahren kommt es wiederholt zu ausländerfeindlichen Ausschreitungen, ein Anzeichen für wachsende soziale Spannungen.

Entwicklungspotenziale

Südafrika hat große Entwicklungspotenziale. Wirtschaftliches Wachstum ist vor allem in der verarbeitenden Industrie, im Bergbau, im Tourismus und im Bereich der Solar- und Windenergie möglich.

Das größte – bisher noch unzureichend genutzte – Potenzial sind jedoch die Menschen im Land. Südafrika hat durch seine Verfassung die notwendigen Voraussetzungen geschaffen, um beim Zugang zu Bildung sowie zu materiellen und natürlichen Ressourcen Chancengleichheit herzustellen. Damit ist die Basis für eine erfolgreiche demokratische und pluralistische Entwicklung der Gesellschaft gelegt.