Eine junge Frau mit einer somalischen Fahne während einer Demonstration in Marka, Somalia

Kernthema “Frieden und gesellschaftlicher Zusammenhalt” Konflikten vorbeugen, Stabilität zurückgewinnen

Um die politische Stabilität zu erhöhen und den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Somalia zu stärken, nimmt die deutsche Entwicklungszusammenarbeit die strukturellen Ursachen von Konflikten in den Blick.

Unter anderem wird der Aufbau lokaler staatlicher Strukturen unterstützt und es werden Projekte zur Friedensvermittlung und politischen Partizipation (Lexikon-Eintrag zum Begriff aufrufen) gefördert. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der politischen, wirtschaftlichen und sozialen Teilhabe von Frauen und jungen Menschen. Um Konflikte mit der lokalen Bevölkerung zu vermeiden, werden Gemeinden und staatliche Einrichtungen bei der Eingliederung von Binnenvertriebenen und aus dem Ausland zurückkehrenden Flüchtlingen unterstützt.

Krisen besser überstehen

Mit Maßnahmen der strukturbildenden Übergangshilfe und der Sonderinitiative Flucht trägt das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) dazu bei, die Widerstandsfähigkeit (Resilienz (Lexikon-Eintrag zum Begriff aufrufen)) der Bevölkerung zu steigern und die wirtschaftlichen Existenzgrundlagen auszuweiten und zu sichern. Ziel ist, dass die Menschen auf aktuelle und zukünftige Krisen besser vorbereitet sind und wirkungsvoller reagieren können.

Dazu werden in ausgewählten ländlichen Regionen Somalias eng abgestimmte Projekte zur Ernährungssicherung, Bildung, Gesundheit und Landwirtschaft gefördert. Angesichts schwacher staatlicher Strukturen werden die Resilienzprogramme über UN-Organisationen umgesetzt, etwa über das Kinderhilfswerk (UNICEF (Lexikon-Eintrag zum Begriff aufrufen)), das Welternährungsprogramm (WFP (Lexikon-Eintrag zum Begriff aufrufen)) und die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation (FAO (Lexikon-Eintrag zum Begriff aufrufen)).

Das hohe Bevölkerungswachstum und der starke Zuzug von Binnenvertriebenen und Rückkehrenden überlasten die städtischen Zentren Somalias. Das BMZ unterstützt den Wiederaufbau und die Erweiterung der städtischen Infrastruktur. Finanziert wird zum Beispiel der Bau von Straßen und Entwässerungskanälen, Krankenhäusern und Gesundheitszentren sowie der Ausbau der Trinkwasser- und Sanitärversorgung.


Stand: 16.08.2022