Schwerpunkt Nachhaltige Wirtschaftsentwicklung Kleinste, kleine und mittlere Unternehmen fördern

In Mosambik kommen jährlich rund 300.000 neue Arbeitskräfte auf den Arbeitsmarkt. Nur sehr wenige von ihnen finden eine reguläre Beschäftigung. Für ein nachhaltiges und breitenwirksames Wirtschaftswachstum und für mehr reguläre Arbeitsplätze sind Entwicklungsimpulse für kleinste, kleine und mittlere Unternehmen (KKMUs) notwendig.

Fahrradwerkstatt in Mosambik

Fahrradwerkstatt  in Mosambik

Fahrradwerkstatt  in Mosambik

Das BMZ unterstützt die mosambikanische Regierung bei der Verbesserung der rechtlichen, politischen und institutionellen Rahmenbedingungen für KKMUs. Insbesondere Wirtschaftskreisläufe im ländlichen Raum werden gestärkt.

Unter anderem beraten deutsche Expertinnen und Experten das zuständige Industrie- und Handelsministerium bei der Erarbeitung konkreter Reformschritte und deren Umsetzung auf Provinzebene. So hat zum Beispiel die Einführung einer vereinfachten Lizenzierung 40.000 Unternehmungsgründungen ermöglicht.

Ein Schneider arbeitet in einem Armenviertel der mosambikanischen Stadt Beira mit seiner Nähmaschine auf der Straße.

Ein Schneider arbeitet in einem Armenviertel der mosambikanischen Stadt Beira mit seiner Nähmaschine auf der Straße.

Ein Schneider arbeitet in einem Armenviertel der mosambikanischen Stadt Beira mit seiner Nähmaschine auf der Straße.

Zusammenarbeit mit der Wirtschaft

Im Rahmen von Entwicklungspartnerschaften arbeitet die deutsche Entwicklungszusammenarbeit direkt mit ausgewählten Unternehmen zusammen und kombiniert damit die Innovationskraft der Wirtschaft mit den Ressourcen, dem Wissen und den Erfahrungen der Entwicklungszusammenarbeit. Besonders im Fokus stehen dabei agrarwirtschaftliche Wertschöpfungsketten (siehe auch: Grünes Innovationszentrum Mozambik).

Bislang wurden in 24 Entwicklungspartnerschaften rund acht Millionen Euro privates Kapital mobilisiert.

Zugang zu Krediten für Kleinstunternehmer

Darüber hinaus fördert Deutschland auch die Stärkung des Finanzsystems, zum Beispiel über die Einführung eines Einlagensicherungsfonds.

Gerade kleinsten, kleinen und mittleren Unternehmen fehlen oftmals passende Finanzierungsmöglichkeiten, um zum Beispiel Arbeitsgeräte und Maschinen anschaffen und damit ihr Geschäft ausweiten zu können.

Ziel ist, dass private Banken insbesondere Kleinst- und Kleinunternehmern im ländlichen Raum geeignete Kredit- und Finanzprodukte anbieten. Da es auf dem Land nur sehr wenige Bankfilialen gibt, fördert Deutschland auch innovative Vertriebsmodelle für Finanzprodukte. Auch hier sind Erfolge zu verzeichnen: 30.000 KKMU wurden an das Finanzsystem angebunden, mehr als 65 Prozent davon werden von Frauen geführt.