Marktszene in Burkina Faso: Verkauf von Tomaten

Schwerpunkt Landwirtschaft und Ernährungssicherung Marktorientierte Produktion und Verarbeitung

Für die Ernährung der Menschen in Burkina Faso und für die Bekämpfung der Armut spielt die Landwirtschaft eine wichtige Rolle. Die Regierung hat darum mit deutscher Unterstützung eine Strategie für die ländliche Entwicklung erarbeitet.

Sie bildet den Rahmen für die deutsche Entwicklungszusammenarbeit. Gleichzeitig arbeiten beide Seiten mit weiteren afrikanischen und internationalen Partnern daran, die nationale Entwicklungsstrategie sinnvoll einzugliedern in einen neuen umfassenden Ansatz für landwirtschaftliche Entwicklung in Afrika, das sogenannten "Comprehensive Africa Agriculture Development Programme" (CAADP) der Neuen Partnerschaft für Afrikas Entwicklung (New Partnership for Africa's Development (Externer Link), NEPAD).

Deutschland unterstützt Burkina Faso außerdem bei der Einführung einer marktorientierten landwirtschaftlichen Produktion und Verarbeitung. Dazu wird ermittelt, welche landwirtschaftlichen Produkte gute Chancen am Markt haben.

Ein Grünes Innovationszentrum, das im Rahmen der Sonderinitiative EINEWELT ohne Hunger gegründet wurde, soll helfen, neue Dienstleistungen zur Marktanbindung, zur Weiterverarbeitung von landwirtschaftlichen Produkten und zur Verbesserung von Qualitätsstandards zu entwickeln.

Dadurch werden auch Arbeitsplätze geschaffen und die Einkommen der Bäuerinnen und Bauern sowie der Beschäftigten in den weiterverarbeitenden Klein- und Kleinstbetrieben steigen. Die Produktivität beim Anbau und der Verarbeitung von Reis und Sesam konnte bereits um 50 beziehungsweise 30 Prozent gesteigert werden.

Landwirtschaftsschule CAP-Matourkou: Landwirtschaftsstudentinnen und -studenten sowie Auszubildende erlernen den Umgang mit einer landwirtschaftlichen Maschine.

Landwirtschaftsschule CAP-Matourkou: Landwirtschaftsstudentinnen und -studenten sowie Auszubildende erlernen den Umgang mit einer landwirtschaftlichen Maschine.

Landwirtschaftsschule CAP-Matourkou: Landwirtschaftsstudentinnen und -studenten sowie Auszubildende erlernen den Umgang mit einer landwirtschaftlichen Maschine.

Im Rahmen der "Competitive Cashew Initiative" (ComCashew) unterstützt Deutschland seit 2009 Produzenten in Burkina Faso und weiteren afrikanischen Ländern dabei, die Erträge und die Qualität ihrer Cashew-Nüsse zu steigern. Außerdem werden sie bei der Weiterverarbeitung der Nüsse unterstützt.

Ein weiterer Arbeitsbereich ist die Einführung verbesserter Finanzierungsmechanismen. Maßnahmen zum Erosionsschutz und zur Nutzung von Tal-Auen sollen helfen, die natürlichen Ressourcen nachhaltig zu nutzen und neue Anbauflächen zu schaffen. Daneben konnten bisher rund 30.000 Hektar geschädigte Flächen wieder nutzbar gemacht werden.