Deutsches Engagement BMZ-Sonderprogramm "Gesundheit in Afrika"

Das BMZ-Sonderprogramm "Gesundheit in Afrika" unterstützt afrikanische Partnerländer dabei, ihre Gesundheitssysteme nachhaltig zu stärken und die Reaktion auf Krisenfälle zu verbessern.


Informationsveranstaltung zum Thema Ebola in einem Dorf in Guinea

Informationsveranstaltung zum Thema Ebola in einem Dorf in Guinea

Informationsveranstaltung zum Thema Ebola in einem Dorf in Guinea


Das Programm umfasst unter anderem eine Ausbildungsoffensive für Gesundheitsberufe, den Ausbau von Hochschul- und Klinikpartnerschaften, die Verbesserung der Gesundheit von Müttern und Kindern und die Förderung des Zugangs zu preisgünstigen Medikamenten und Impfstoffen.

Zunächst lag der regionale Schwerpunkt auf Ländern, die zwischen 2013 und 2016 von der Ebola-Epidemie in Westafrika betroffen waren. 2016 wurde das Programm auf deren Nachbarländer und Länder mit sehr schwachen Gesundheitssystemen ausgeweitet.

Das Sonderprogramm startete 2015 mit 72 Millionen Euro. Für den Zeitraum 2016 bis 2019 stellt das BMZ im Rahmen der bilateralen Zusammenarbeit rund 600 Millionen Euro zur Verfügung.