Schwerpunkte der deutschen G7-Präsidentschaft Mit  den Folgen des rus­sischen An­griffs­kriegs in der Ukraine und in Partner­ländern umgehen

Gemeinsam mit den G7-Partnern setzt sich Deutschland mit höchster Priorität dafür ein, die zunehmende Nahrungs­mittel­un­sicher­heit und andere Folgen des Krieges zu mildern.

Siehe auch

Der völkerrechtswidrige russische Angriffskrieg auf die Ukraine hat schwerwiegende Folgen – sowohl für die Ukrainerinnen und Ukrainer also auch für die Nach­bar­länder der Ukraine und die Partnerländer der deutschen Ent­wick­lungs­zu­sammen­arbeit im Globalen Süden.

Das BMZ wird sich auch im G7-Rahmen dafür einsetzen, überall dort die Aus­wirkungen des russischen Angriffs­krieges zu mildern, wo es not­wendig ist, ins­be­sondere mit Blick auf den wirt­schaft­lichen und sozialen Wieder­aufbau der Ukraine sowie die zunehmende regionale und globale Nahrungs­mittel­un­sicher­heit, die Heraus­forderungen im Gesundheits­bereich sowie die ökonomischen und so­zialen Konsequenzen der Aggression.