Schwerpunkte der deutschen G7-Präsidentschaft Den Zugang zu Impf­stoffen welt­weit ermög­lichen und Gesund­heits­systeme stärken

Der Schlüssel zur Beendi­gung der Corona-Pandemie ist der welt­weite Zugang zu Impf­stoffen. Deshalb setzt sich das BMZ dafür ein, mehr Menschen in Entwicklungs­ländern Imp­fungen zugänglich zu machen.

Lieferung von Impfstoffen am Flughafen von Ruandas Hauptstadt Kigali

Lieferung von Impfstoffen am Flughafen von Ruandas Hauptstadt Kigali

Lieferung von Impfstoffen am Flughafen von Ruandas Hauptstadt Kigali

Dazu gehört auch der Aufbau von Kapazitäten für die Impfstoff­produktion vor Ort. So wird bislang nur ein sehr geringer Anteil der in Afrika ein­ge­setzten Impfstoffe vor Ort her­ge­stellt. Deshalb muss der Ausbau der Impf­stoff­produktion vor allem auf dem afrikanischen Kontinent voran­ge­trieben werden. Zudem ist es notwendig, die Logistik in den Partner­ländern aus­zubauen, um etwa die Ver­teilung der Impf­stoffe in alle Regionen eines Landes sicher­zu­stellen. Zusätzlich müssen wir schon jetzt damit beginnen, über diese Pandemie hinaus­zu­denken und künftigen Pan­demien vor­zu­beugen. Das BMZ setzt sich daher im Rahmen seiner G7-Präsidentschaft dafür ein, die Partnerländer auch bei der Stärkung ihrer Gesund­heits­systeme mittel- und langfristig zu unterstützen.