#gegenHunger #gegenArmut Carla Barboto

Gründerin von Paccari in Quito, Ecuador

Carla Barboto, Gründerin von Paccari in Quito, Ecuador
Carla Barboto, Gründerin von Paccari in Quito, Ecuador

„Wir arbeiten direkt mit mehr als 3.500 Kleinbauern zusammen. Seit 20 Jahren zahlen wir konstante Premiumpreise, so dass sie unabhängig vom Auf und Ab der Börse sind, die die Weltmarktpreise bestimmt. Damit wollen wir dazu beitragen, die Abwanderung aus den ländlichen Gebieten der Welt in die Städte und aus den armen Ländern in die Entwicklungsländer zu stoppen. Wir arbeiten auch daran, Frauen zu stärken, und wir verwenden ökologische Landwirtschaftsmethoden. Paccari will nicht nur die beste Schokolade der Welt sein, sondern die beste Schokolade für die Welt.“

Carla Barboto arbeitet mit dem BMZ über die Sonderinitiative „Transformation der Agrar- und Ernährungssysteme“ zusammen. Mit der Sonderinitiative trägt die deutsche Entwicklungspolitik dazu bei, Hunger und Mangelernährung weltweit zu bekämpfen.

In Originalsprache (Englisch)

„We work directly with more than 3,500 small scale farmers. For 20 years we have been paying steady premium prices, so they are independent of the ups and downs of the stock exchange that rules the world prices. With this we aim to contribute to stop the migration from the rural sides of the world to the cities, and from the poor countries to the developing countries. We also work on empowering women, and we use organic agriculture practices. Paccari purpose it not only to be the best chocolate of the world but the best chocolate for the world.“

Grafik: Ich hab was gegen Hunger und Armut
Video: Carla Barboto hat was gegen Armut 

Eine Frau in Togo erntet Salat. Sie trägt ein Kleinkind auf dem Rücken.
SDG 1: Keine Armut
Der Vulkan Cotopaxi (5897 Meter) in Ecuador

Stand: 10.10.2023