Umwelt

Die natürliche Umwelt und ihre vielfältigen Ökosysteme erbringen wichtige Leistungen für den Menschen, sowohl als Lebens- als auch als Wirtschaftsgrundlage. Wissenschaftliche Untersuchungen zum globalen Zustand der Umwelt zeigen allerdings sehr deutlich, dass sie hochgradig gefährdet ist. Die Zerstörung natürlicher Ressourcen gefährdet zunehmend die Existenzgrundlage vor allem armer Menschen in Entwicklungsländern (Lexikon-Eintrag zum Begriff aufrufen). Gleichzeitig zwingt die Not die Armen oftmals zum Raubbau an der Natur. 

Umweltschutz und das Management natürlicher Ressourcen sind deshalb ein Schwerpunkt der deutschen Entwicklungszusammenarbeit (Lexikon-Eintrag zum Begriff aufrufen). Ziel ist, gleichzeitig die biologische Vielfalt (Lexikon-Eintrag zum Begriff aufrufen) zu erhalten und Armut (Lexikon-Eintrag zum Begriff aufrufen) erfolgreich zu bekämpfen. Die Bundesrepublik Deutschland unterstützt hierzu die Umsetzung internationaler Regelwerke zur Bekämpfung der Wüstenbildung (Lexikon-Eintrag zum Begriff aufrufen), zur Verminderung der Treibhausgase (Lexikon-Eintrag zum Begriff aufrufen), zur Förderung erneuerbarer Energien (Lexikon-Eintrag zum Begriff aufrufen), zum Schutz der Wälder (Lexikon-Eintrag zum Begriff aufrufen) und zum Erhalt der Artenvielfalt. Außerdem beteiligt Deutschland sich an Maßnahmen zum Schutz vor Naturkatastrophen (Lexikon-Eintrag zum Begriff aufrufen).