Schwerpunkt Umwelt- und Ressourcenschutz Wald- und Küstenschutz verstärken

Der 2014 von Vietnams Regierung verabschiedete Aktionsplan zur Umsetzung der Strategie für grünes Wachstum (Green Growth Strategy) nennt messbare Zielmarken, um den Ausstoß von Treibhausgasen zu verringern.

Ein Bauer mit Mangrovensamen und Setzlingen

Ein Bauer mit Mangrovensamen und Setzlingen

Ein Bauer mit Mangrovensamen und Setzlingen

Vor diesem Hintergrund bilden der Küstenschutz sowie der Schutz und die Wiederherstellung der Mangrovenwälder im Mekong-Delta einen Schwerpunkt der deutsch-vietnamesischen Zusammenarbeit. Gleichzeitig werden mit den Menschen in den Küstengebieten Konzepte entwickelt, wie sie ihre Ökosysteme nachhaltig nutzen können.

Erheblicher Handlungsbedarf besteht auch in den Bereichen nachhaltige Waldwirtschaft, Wiederaufforstung und Schutz der Biodiversität. Der Zustand der Waldflächen Vietnams ist. ist nicht nur auf Grund der aus den Kriegen resultierenden Entwaldung und Bodenvergiftung kritisch, sondern auch durch illegalen Holzeinschlag und Brandrodung. Deutschland fördert die Verteilung von Forstland an die lokale Bevölkerung, die Einrichtung von kommerziellen, nachhaltig wirtschaftenden Forstbetrieben sowie den Schutz und das Management von Nationalparks.

Staatliche Forstbetriebe, kommunale Nutzergruppen und Kleinbauern werden dabei unterstützt, verantwortungsvoll mit den Waldressourcen umzugehen. Ziel ist, die Wälder nachhaltig zu bewirtschaften und die Vorgaben zum Beispiel der Europäischen Holzhandelsverordnung beziehungsweise international anerkannter Zertifikate zu erfüllen. So führt nachhaltiges Wirtschaften zu einem Wettbewerbsvorteil und Marktzugang, während die ökologischen Leistungen des Waldes und sein Beitrag zum Klimaschutz durch nationale und internationale Finanzierungsmechanismen) entlohnt werden.

Bei der effizienteren Energienutzung und dem Ausbau erneuerbarer Energien wird die Regierung auch im Rahmen der Deutschen Klima- und Technologieinitiative (DKTI) unterstützt. Zusätzlich finanziert das Bundesumweltministerium im Rahmen der Internationalen Klimaschutzinitiative (IKI) beispielsweise Anpassungsmaßnahmen an den Klimawandel für die Küstenbewohner sowie die Förderung des Waldschutzes. Deutschland unterstützt Vietnam auch bei der Umsetzung und der Überwachung der Nationalen Klimabeiträge (Lexikon-Eintrag zum Begriff aufrufen) (NDCs), die Bestandteil des Pariser Klimaabkommens sind.