Kernthema “Ausbildung und nach­haltiges Wachstum für gute Jobs” Infrastruktur aufbauen, lokale Wirt­schaft fördern

Ziel des deutschen Engagements in diesem Bereich ist es, Beschäftigungs- und Einkommensmöglichkeiten insbesondere für die junge Bevölkerung in ländlichen Gebieten zu schaffen. Um die lokale Wirtschaft anzukurbeln, fördert die deutsche Entwicklungszusammenarbeit ausgewählte Wertschöpfungsketten wie Kakao und Kaffee, Reis und die Viehwirtschaft.

Kokosnussverkäufer am Fähranleger Lakka Beach

Kokosnussverkäufer am Fähranleger Lakka Beach

Kokosnussverkäufer am Fähranleger Lakka Beach

Begleitend wird in die notwendige Infrastruktur und in Verkehrsanbindungen investiert. An den Baumaßnahmen werden arbeitslose Jugendliche beteiligt, die dadurch kurzfristig Einkommen erzielen und ihre materielle Lebenssituation verbessern können.

Auch die Gründung kleinster und kleiner Unternehmen (KKMU) und die berufliche Ausbildung junger Menschen wird gefördert. Auf nationaler Ebene berät Deutschland die sierra-leonische Regierung bei der Ausgestaltung ihrer Beschäftigungspolitik.

Wirkungen

  • Bislang wurden durch lokale Arbeitskräfte mehr als 550 Kilometer ländliche Straßen sowie mehr als 130 Infrastruktureinrichtungen wie Märkte, Lagerhäuser und Brunnen gebaut oder instandgesetzt.
  • Rund 7.800 Hektar Kakao- und Kaffeeplantagen wurden wiederhergestellt. Davon haben mehr als 5.000 Jugendliche profitiert. 7.000 Kleinbäuerinnen und Kleinbauern erhielten Schulungen und Zugang zu Produktionsmitteln. Die Produktions- und Einkommenssteigerungen liegen im Schnitt bei über 250 Prozent.
  • Im Rahmen einer Entwicklungspartnerschaft mit der Wirtschaft wurde ein Kompetenzzentrum für Berufsbildung und Förderung von Unternehmensgründungen im Bergbausektor aufgebaut.