Mitarbeiterinnen der Kommunalverwaltung in Ouad Naga, Mauretanien

Kernthema "Frieden und gesellschaftlicher Zusammenhalt" Transparenz erhöhen, Menschenrechte stärken

Um die politische Stabilität Mauretaniens zu erhöhen, unterstützt Deutschland das Partnerland beim Demokratisierungs­prozess und bei der Verbesserung der Regierungs­führung.

Das Bundes­ministerium für wirt­schaft­liche Zusammen­arbeit und Ent­wick­lung (BMZ) fördert dazu ins­besondere die Entwicklung der öffent­lichen Finanz­systeme, die Dezen­trali­sierung und den Menschen­rechts­dialog. Einen weiteren Arbeits­schwer­punkt wird künftig das Aktions­feld Flucht und Migration bilden. Mauretanien beherbergt mehr als 62.000 Flüchtlinge aus dem Nachbar­land Mali (Stand: Ende 2020).

Öffentliche Finanzen

Leistungsfähige öffentliche Finanz­systeme sind eine wichtige Voraus­setzung für eine nach­haltige Wirtschafts­entwicklung und eine erfolgreiche Armuts­bekämpfung. Deutschland unter­stützt Mauretanien unter anderem bei der Digi­tali­sie­rung seiner Finanz­verwaltung. So nutzen beispiels­weise das staatliche Schatz­amt und die Kommunen inzwischen ein gemeinsames Finanz­management­system.

Dezentralisierung

Aktenordner im Finanzministerium in Accra, Ghana

Das BMZ fördert Reform­prozesse, die Zuständig­keiten und finanzielle Mittel von der Zentral­regierung auf die Regionen und Gemeinden verlagern. Ausgewählte Gemeinden werden dabei unterstützt, ihre Verwaltung bedarfs­orientiert zu gestalten, Steuer­kataster zu erstellen, mehr Eigen­einnahmen zu mobilisieren und ihr Angebot an kommunalen Dienst­leistungen auszuweiten.

Zudem fördert Deutschland die Einrichtung einer Internet-Plattform, die Kenn­zahlen zur behörd­lichen, wirt­schaft­lichen und sozialen Situation der Kommunen sammelt und der Öffent­lich­keit zugänglich macht.

Diese Platt­form zeigt, welche Fort­schritte bei der Erreichung der 17 Ziele für nach­haltige Entwicklung (Agenda 2030 (Lexikon-Eintrag zum Begriff aufrufen)) erzielt wurden.

Transparenz

Deutschland begleitet außerdem die Umsetzung der Transparenz­initiative im Roh­stoff­sektor (EITI (Lexikon-Eintrag zum Begriff aufrufen)) in Mauretanien. Ziel ist eine Diversifizierung des Berg­baus, um mehr Wert­schöpfung zu erzielen und neue Arbeits­plätze zu schaffen.

Menschenrechte

Symbolfoto: Eine Frau hält abwehrend ihre Hände vor ihren Kopf um sich zu schützen

Die mauretanische Regierung unternimmt große Anstrengungen, Menschen­rechts­normen in der nationalen Gesetz­gebung und in ihren politischen Strategien fest­zu­schreiben.

Deutsch­land unterstützt staat­liche und zivil­gesell­schaft­liche (Lexikon-Eintrag zum Begriff aufrufen) Akteure dabei, diese verbrieften Rechte zu verwirklichen. Die Schwer­punkte des Engage­ments liegen in der Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen, der Förderung menschenwürdiger Arbeits­bedingungen, in der Stärkung der Rechte von Geflüchteten sowie der Förderung der Medien­freiheit.