Kernthema Verantwortung für unseren Planeten – Klima und Energie Strom für die ländliche Bevölkerung

Nur sechs Prozent der länd­lichen Bevölkerung Mada­gas­kars haben Zugang zu Elek­tri­zi­tät. Um ihren Energie­bedarf zu decken, verwenden die meisten Haus­halte Brenn­holz, Petro­leum­lampen, Kerzen, Kohle oder Diesel­generatoren.

Mobile Solarmodule in Madagaskar

Mobile Solarmodule in Madagaskar

Mobile Solarmodule in Madagaskar
Siehe auch
Windpark in der Atacama-Wüste, Chile

Das deutsche Engage­ment kon­zen­triert sich deshalb auf den Aus­bau der länd­lichen Strom­ver­sor­gung. Dabei setzt das BMZ auf erneuer­bare Energien. Denn die natür­lichen Gegeben­heiten für die Nutzung erneuer­barer Energien sind in Mada­gaskar sehr günstig: An der Ostküste besteht ein hohes Wasser­kraft­potenzial, die Nord- und Süd­spitze des Landes weisen starke, regel­mäßige Winde auf und ins­besondere im trockenen Süden und Westen könnte groß­flächig Solar­energie gewonnen werden. 

Vor diesem Hinter­grund berät Deutsch­land die mada­gassische Regierung bei der Energie­wende, durch die der Staats­haus­halt bis 2035 um eine Milliarde Euro jährlich entlastet und der Anteil erneuer­barer Energien deutlich erhöht werden soll.