Mit Solaranlagen ausgestattetes Fußballstadion in Salvador da Bahia

Schwerpunkt Erneuerbare Energien und Energieeffizienz Strom aus Wind und Sonne gewinnen

Deutschland unter­stützt Brasilien dabei, seine Energie­versorgung zu de­zen­tra­li­sieren und den Anteil von Elektrizität aus Wind- und Solar­kraft im Strom­mix zu erweitern.

Das Energie­ministerium und andere ver­ant­wort­liche Behörden und Agenturen werden dabei beraten, die erforder­lichen Grund­lagen für die Nutzung erneuer­barer Energien zu schaffen. Unter anderem wurde ein Ver­gütungs­modell entwickelt, das den Netz­anschluss von dezentralen Strom­erzeugungs­anlagen un­büro­kra­tisch ermöglicht. Auf der technischen Seite steht künftig die Digi­ta­li­sie­rung des Energie­systems im Mittel­punkt, die große Chancen für die Inte­gra­tion erneuer­barer Energien in den brasi­lia­ni­schen Strom­markt bietet.

Windturbinen in Rio do Fogo, Brasilien
Windturbinen in Rio do Fogo, Brasilien

Energieeffizienz

Auch die Steigerung der Energie­effizienz ist ein Ziel der brasilia­nischen Regierung. Deutsch­land unter­stützt den Staat und die private Wirt­schaft unter anderem dabei, Strom­spar­potenziale im Bereich der Stadt­entwicklung zu nutzen und so den Ausstoß klima­schäd­licher Schad­stoffe zu verringern. Im Mittel­punkt stehen dabei der soziale Woh­nungs­bau, die urbane Mobilität und die Wasser- und Sanitär­versorgung.

Hintergrund

Zurzeit erfolgt der über­wiegende Teil der brasilia­­nischen Energie­­versorgung über Groß­­wasser­kraft­­werke. Im Vergleich zu anderen Schwellen­­ländern weist Brasilien daher eine gute Klima­­bilanz im Energie­bereich auf. Doch in Trocken­­heits­­phasen und bei erhöhter Energie­­nach­­frage kam es in der Ver­­gangen­­heit immer wieder zu Strom­­ausfällen. Der Bau neuer Groß­­wasser­­kraft­­werke stößt zudem auf­grund negativer Folgen für die Umwelt und die lokale Bevölkerung auf wachsenden Wider­­stand.

Trotz guter klima­­tischer und geo­­gra­­phischer Voraus­­setzungen ist die Nutzung von Solar- und Wind­­energie in Brasilien noch wenig verbreitet. Angesichts des vorher­­gesagten Wirt­schafts- und Bevöl­ke­rungs­­wachs­tums hat die brasilia­­nische Regierung ein großes Interesse daran, die Energie­­versorgung auf eine breitere, öko­nomisch und öko­logisch nach­­haltige Grund­­lage zu stellen.