Blutabnahme im Labor des Bombo-Hospitals, Regionalkrankenhaus in Tanga, Tansania

Gemeinsam gegen HIV und Aids

Die Bekämpfung des Humanen Immun­schwäche-Virus (HIV) und der von diesem Virus verursachten tödlichen Erkrankung Aids ist einer der Schwer­punkte des deutschen ent­wick­lungs­poli­ti­schen Engage­ments im Bereich Gesund­heit.

Die wichtigsten Ziele des deutschen Engage­ments sind, die Anzahl der Neu­infektionen zu reduzieren, die Gesund­heits­ver­sor­gung und Therapie zu verbessern und mit HIV lebenden Menschen und ihren Familien ein würde­volles Leben zu er­mög­lichen. Auf diese Weise sollen die sozialen und wirt­schaft­lichen Aus­wir­kun­gen von HIV und Aids gemildert werden.

Deutschland stellt im Rahmen der zwischen­staat­lichen Ent­wick­lungs­zusammen­arbeit und durch Unter­stützung inter­nationaler Orga­ni­sa­tio­nen in jedem Jahr eine große Summe für die HIV-Prävention, die Behand­lung von HIV-Infizierten sowie für Maß­nahmen zur Bekämpfung gesell­schaft­licher Aus­gren­zung bereit. Der Bereich Gesund­heit bildet in der Zusammen­arbeit mit zehn Partner­ländern einen Schwer­punkt, in weiteren 16 Ländern werden einzelne Gesund­heits­vorhaben gefördert.


Papierfiguren mit Aids-Schleifen

Hintergrund: HIV und Aids Interner Link

Das Humane Immun­schwäche-Virus (HIV) hat sich auf der gesamten Welt ver­breitet. Die Ein­dämmung dieser Pan­de­mie ist möglich – das zeigen er­muti­gen­de Erfolge, die seit einigen Jahren zu ver­zeich­nen sind.

Elektronenmikroskopische Aufnahme einer Immunzelle, die mit HI-Viren infiziert ist. Die Viren sind durch einen fluoreszierenden Farbstoff hervorgehoben.

Zahlen und Fakten Interner Link

Laut den zurzeit vor­liegenden gesicherten Zahlen lebten 2018 weltweit etwa 37,9 Millionen Menschen mit dem Humanen Immun­schwäche-Virus (HIV), darunter 1,7 Millionen Kinder unter 15 Jahren.

Angehende Lehrerinnen in Mosambik informieren Kollegen über die Risiken einer HIV-Infektion

Deutsches Engagement Interner Link

Das Engagement gegen HIV und Aids ist ein über­greifendes Ziel der deutschen Ent­wick­lungs­politik. Es wird bei allen Maß­nahmen der Ent­wick­lungs­zu­sam­men­arbeit berück­sich­tigt.

Weiterführende Informationen