BMZ-Sonder­seite zur deutschen G7-Präsi­dent­schaft Der G7-Arbeits­strang Ent­wick­lungs­politik

Das Bundesministerium für wirt­schaft­liche Zu­sam­men­arbeit und Ent­wick­lung (BMZ) ist verant­wort­lich für den ent­wicklungs­politi­schen Arbeits­strang (den so­genann­ten Development Track) inner­halb des G7-Prozesses. 

Dort werden in verschie­denen thema­tischen Arbeits­gruppen und Ko­ordi­nierungs­runden wichtige ent­wicklungs­politi­sche Themen und Initia­tiven im G7-Kreis verhan­delt und für das Treffen der Ent­wick­lungs­minis­terin­nen und Ent­wick­lungs­minister im Mai sowie den G7-Gipfel Ende Juni 2022 vorbereitet. 

Zum Development Track gehört unter deut­schem G7-Vorsitz 2022 etwa die Food Security Working Group, in der Maß­nah­men im Kampf gegen Hunger und Mangel­ernäh­rung auf den Weg gebracht werden.

In der neu gegründeten Working Group zur Partnership for Infrastructure and Investment wird zur Ausgestaltung von partnerschaftlichen und nachhaltigen Infrastruktur­investitionen gearbeitet mit dem Ziel, eine nach­haltige, grüne, digitale und gerechte Trans­formation zur Umsetzung des Pariser Abkommens von 2015 (Lexikon-Eintrag zum Begriff aufrufen) und der Agenda 2030 (Lexikon-Eintrag zum Begriff aufrufen) zu fördern.

Die Accountability Working Group hat die Aufgabe, den Um­setzungs­stand von derzeit 50 ent­wicklungs­bezo­genen G7-Ver­pflich­tun­gen zu über­prüfen und einen um­fassen­den Rechen­schafts­bericht vorzulegen. 

Das BMZ ist außer­dem ko-feder­füh­rend bei der vom Bundes­ministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) verant­worte­ten Gender Equality and Women's Empowerment Working Group, in der es darum geht, gemein­sam Fortschritte bei der Gleich­be­rech­ti­gung der Ge­schlech­ter zu erzielen. 

Um Abstimmungen zu besonders wichtigen ent­wicklungs­politi­schen Heraus­for­derun­gen zu vertiefen und kurz­fristige Reak­tio­nen auf aktuelle Krisen zu ermög­li­chen, gibt es zudem flexible Ad-hoc-Treffen. Ein vom BMZ ein­beru­fener hoch­ran­giger Ko­ordi­nie­rungs­kreis – die so­genann­ten Senior Development Officials – behält den Gesamt­über­blick über den Develop­ment Track. 

Entwicklungspolitische Themen werden auch in andere G7-Arbeitsstränge eingespeist, wie beispielsweise zu Klima, Umwelt und Energie oder Finanzen.