Internationales Zentrum für die Beilegung von Investitions­streitigkeiten (ICSID)

Das Internationale Zentrum für die Beilegung von Investitionsstreitigkeiten (International Centre for Settlement of Investment Disputes, ICSID) ist eine unabhängige Einrichtung innerhalb der Weltbankgruppe (Lexikon-Eintrag zum Begriff aufrufen). Seine Aufgabe ist die Schlichtung von Investitionsstreitigkeiten zwischen Regierungen und ausländischen Investoren. Außerdem übernimmt das ICSID im Zusammenhang mit den gesetzlichen Bestimmungen für Auslandsinvestitionen auch Beratungsdienste, Forschungs- und Publikationsaufgaben.

Die Bundesrepublik Deutschland ist seit der Gründung des ICSID im Jahre 1966 Mitglied.

Externer Link: Website des ICSID (englisch) (Externer Link)