Studierende an der Technischen Universität Hamburg-Harburg

Mitmachen! Un­ser An­ge­bot für Studierende und junge Berufstätige

ASA-Pro­gramm

Bes­ser ver­ste­hen ler­nen, wie die Welt zu­sam­men­hängt? In­ter­es­se an Per­spek­tiv­wech­sel und in­ter­na­tio­na­lem Aus­tausch? Lust auf ge­mein­sa­mes En­ga­ge­ment für ei­ne glo­ba­le nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung? Seit über 60 Jah­ren för­dert das ASA-Pro­gramm (Externer Link) jun­ge Men­schen ver­schie­de­ner Be­rufs- und Stu­di­en­fel­der, die sich für glo­ba­le Zu­sam­men­hän­ge in­ter­es­sie­ren und selbst et­was be­we­gen wol­len. Pro­jekt­prak­ti­ka in Afri­ka, Asi­en, La­tein­ame­ri­ka oder Süd­ost­eu­ro­pa, eingebettet in Vor- und Nachbereitungsseminare des Glo­ba­len Ler­nens und ein ak­ti­ves Alum­ni-Netz­werk ge­ben Raum für viel­fäl­ti­ges En­ga­ge­ment und neue Ide­en.

Für ei­nes der jähr­lich rund 280 Sti­pen­di­en kön­nen sich jun­ge Men­schen zwi­schen 21 und 30 Jah­ren be­wer­ben, die stu­die­ren, ei­ne Be­rufs­aus­bil­dung ab­ge­schlos­sen ha­ben oder de­ren Bach­e­lor-Ab­schluss we­ni­ger als 18 Mo­na­te zu­rück­liegt. Be­wer­bun­gen sind vom 20. No­vem­ber bis 10. Ja­nu­ar mög­lich.

Freiwilligendienst weltwärts

Mit dem entwicklungs­politischen Freiwilligen­dienst weltwärts engagieren sich junge Erwachsene zwischen 18 und 28 Jahren (beziehungs­weise 35 Jahren mit Beein­trächtigung oder Behinderung) in einem gemein­nützigen Projekt in Asien, Afrika, Latein­amerika, Ozeanien oder Osteuropa.

Für sechs bis zwölf Monate unter­stützen die Freiwilligen das Engagement einer lokalen Partner­organisation für Bildung, Gesundheit, Umwelt, Kultur oder Menschen­rechte.

Auch junge Menschen aus den weltwärts-Partnerländern können einen  Freiwilligen­dienst in Deutschland leisten.

Als Gemeinschaftswerk wird weltwärts gemeinsam vom BMZ, den zivilgesellschaftlichen Organisationen und ehemaligen Freiwilligen gestaltet.

Aus­führ­li­che In­fos zum Frei­wil­li­gen­dienst gibt es hier (Externer Link).

JPO-Pro­gramm / Pro­gramm "Bei­ge­ord­ne­te Sach­ver­stän­di­ge"

Deutsch­land hat mit et­wa 30 in­ter­na­tio­na­len Or­ga­ni­sa­tio­nen Ab­kom­men zur Ent­sen­dung von deut­schen Nach­wuchs­kräf­ten als Bei­ge­ord­ne­te Sach­ver­stän­di­ge (eng­lisch: Ju­nior Pro­fes­sional Of­fi­cers, JPO) ge­schlos­sen. Da­durch soll Hoch­schul­ab­sol­ven­tin­nen und -ab­sol­ven­ten mit ers­ter Be­rufs­er­fah­rung der Ein­stieg in in­ter­na­tio­na­le Or­ga­ni­sa­tio­nen er­leich­tert wer­den.

Nä­he­re In­for­ma­tio­nen über das JPO-Pro­gramm, Er­fah­rungs­be­rich­te, ak­tu­el­le Aus­schrei­bun­gen und Kon­takt­adres­sen fin­den Sie hier (Externer Link).

Logo: Engagement Global – Service für Entwicklungsinitiativen
Logo: Engagement Global – Service für Entwicklungsinitiativen

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich an die Mitmachzentrale von Engagement Global: