Kernthema "Ausbildung und nachhaltiges Wachstum für gute Jobs" Ausbildungs- und Arbeitsplätze für junge Menschen schaffen

Die deutsch-togoische Entwicklungszusammenarbeit will dazu beitragen, jungen Menschen eine qualitativ hochwertige, arbeitsmarktgerechte Berufsausbildung zu bieten und die Attraktivität des Landes für private Investoren zu steigern.

Schüler des Ausbildungsganges Kfz-Mechanik der Berufsschule in Sokodé (Togo) reparieren ein Motorrad.

Schüler des Ausbildungsganges Kfz-Mechanik der Berufsschule in Sokodé (Togo) reparieren ein Motorrad.

Schüler des Ausbildungsganges Kfz-Mechanik der Berufsschule in Sokodé (Togo) reparieren ein Motorrad.

Bereits in den vergangenen Jahren hat die deutsche Entwicklungszusammenarbeit in Togo die Verbesserung der Ausbildung sowie Unternehmen und Wertschöpfungsketten gefördert. Aufgrund seiner wirtschaftlichen Relevanz spielte der Agrarsektor dabei immer eine wichtige Rolle. Im Zuge der vereinbarten Reformpartnerschaft soll diese Zusammenarbeit vertieft und ausgebaut werden.

Aktionsfelder

Berufliche Bildung

Um die Qualität und Praxisnähe der beruflichen Ausbildung zu verbessern, hat Deutschland gemeinsam mit den togoischen Handwerksverbänden und -kammern ein duales Berufsbildungssystem aufgebaut: Zurzeit können in sechs togoischen Städten fünf verschiedene Handwerksberufe in einer Kombination aus Berufsschule und betrieblicher Ausbildung erlernt werden. Das BMZ unterstützt Politik und Wirtschaft dabei, weitere bedarfsorientierte Ausbildungsangebote zu entwickeln und ausreichend und transparent zu finanzieren.

Sieben Berufsbildungszentren wurden mit deutscher Unterstützung saniert, erweitert und mit modernen Werkzeugen und Maschinen ausgestattet. Auch die Qualifizierung der Lehrkräfte wurde finanziell unterstützt. Im neuen Industriepark Adetikopé nahe der Hauptstadt Lomé wird ein Ausbildungszentrum gefördert, das sich auf die Textilherstellung und die Verarbeitung landwirtschaftlicher Erzeugnisse konzentriert.

Förderung von Existenzgründungen

Durch Qualifizierungsmaßnahmen werden junge Menschen gefördert, die sich selbstständig machen oder ihr bestehendes Unternehmen besser führen wollen. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Bedürfnissen junger Frauen und Männer mit geringer oder fehlender Schulbildung sowie auf Menschen mit körperlichen Einschränkungen. Die togoische Arbeitsagentur wird dabei unterstützt, ihre Angebote zur beruflichen Orientierung zu verbessern.