Mitarbeiter bei der Reinigung eines Filterbeckens eines Wasserwerkes in Livingstone, Sambia

Schwerpunkt Wasser- und Sanitärversorgung Versorgung der Menschen sicherstellen

Sambia verfügt über enorme Wasserressourcen. Trotzdem hat ein erheblicher Teil der Bevölkerung keinen Zugang zu Trinkwasser.

Vor allem der Zugang zu angemessener Sanitärversorgung ist schlecht, insbesondere in den ländlichen Regionen und den stark anwachsenden Stadtrandgebieten, wo ein Großteil der Bevölkerung in Armut lebt. Die dadurch bedingten Durchfallerkrankungen schwächen die häufig mangelernährten Menschen zusätzlich. Deswegen liegt ein Schwerpunkt der Zusammenarbeit im Ausbau der Sanitärversorgung in den ärmeren städtischen Gebieten und auf dem Land.

Angesichts des Klimawandels liegt ein weiterer wichtiger Fokus der Zusammenarbeit darauf, das nachhaltige Management der sambischen Wasserressourcen zu verbessern. Wasser wird für die Versorgung der Menschen, aber auch für die Energiegewinnung, die Landwirtschaft, den Bergbau sowie Industrie und Gewerbe benötigt. Damit die wertvollen Wasserressourcen trotz Klimawandel dem Land und der Region erhalten bleiben, ist eine gute Planung und Kooperation aller Beteiligten notwendig. Die dazu erforderlichen Prozesse werden von der deutschen Entwicklungszusammenarbeit intensiv unterstützt.