Schwerpunkt Gute Regierungsführung Nationale und kommunale Verwaltung verbessern

Auf nationaler Ebene unterstützt Deutschland die kamerunische Regierung bei der Verwaltung der öffentlichen Finanzen. Der Schwerpunkt liegt auf dem Thema Steuereinnahmen und Steuerverwaltung.

Marktfrau in Kamerun

Marktfrau in Kamerun

Marktfrau in Kamerun

Um die Steuereinnahmen zu steigern, werden mögliche Einnahmequellen ermittelt. So können inzwischen zum Beispiel über eine IT-Plattform die Daten von Steuer- und Zollbehörde abgeglichen werden. Dadurch wurden bereits Tausende Importeure entdeckt, die dem Zoll bekannt sind, jedoch keine Steuern abgeführt haben.

Auf kommunaler Ebene werden ausgewählte mittelgroße Städte dabei unterstützt, ihre wichtige Funktion als regionale Wirtschafts- und Dienstleistungszentren zu erfüllen. Über den kamerunischen Investitionsfonds FEICOM (Fonds Spécial d´Equipement et d´Intervention Intercommunale) unterstützt die KfW Entwicklungsbank (Lexikon-Eintrag zum Begriff aufrufen) diese Städte beim Aufbau und bei der Instandhaltung sozialer oder wirtschaftlicher Infrastrukturprojekte. Dazu zählen zum Beispiel Kindergärten, Schulen, Krankenhäuser, Straßen und Märkte.

Ein 2017 gestartetes Vorhaben zur Kommunalentwicklung richtet sich vor allem an die Gemeinden, die am Programm zur ländlichen Entwicklung oder am Wald- und Umweltprogramm teilnehmen. Sie sollen in die Lage versetzt werden, ihre Verwaltungsaufgaben besser wahrzunehmen, um die angestoßenen Entwicklungen selbst vorantreiben zu können.