Ein Arbeiter am Geothermiestandort Lahendong auf der Insel Sulawesi, Indonesien. Der hier produzierte heiße Wasserdampf wird in einem nahegelegenen Kraftwerk zur Stromerzeugung genutzt.

Kernthema "Verantwortung für unseren Planeten – Klima und Energie" Nachhaltige Energien stärken

Etwa ein Drittel der Treib­haus­gas-Emis­sionen Indone­siens stammen aus dem Energie­sektor. Da das Land über große Kohle­vorkommen verfügt, wird die Nutzung dieses klima­schädlichen, aber kosten­günstigen Energie­trägers weiter­hin von der Regierung gefördert. Zugleich unter­nimmt sie jedoch Anstren­gungen, die Gewin­nung von Strom aus erneuer­baren Quellen zu fördern.

Pressemitteilung
Ein Arbeiter am Geothermiestandort Lahendong auf der Insel Sulawesi, Indonesien. Der hier produzierte heiße Wasserdampf wird in einem nahegelegenen Kraftwerk zur Stromerzeugung genutzt.

Klimaschutz und Abfallmanagement Ministerin Schulze stärkt indo­nesisch-deut­sche Ini­tiative zum Aus­bau der Grünen Infra­struk­tur  Interner Link

10. Februar 2022 |

Deutschland und Indo­nesien gehen beim Aus­bau der Grünen Infra­struktur ge­mein­sam voran. Sie ver­ständig­ten sich bei einem virtu­ellen Treffen auf ent­sprech­en­de Projekte.

Bis 2025 soll der Anteil der erneuer­baren Energien an der Gesamt­energie­produktion 23 Prozent betragen. 

Um das Klima als globales öffentliches Gut zu schützen, unter­stützt Deutsch­land die indo­nesische Regierung dabei, die politischen, gesetzlichen und tech­nischen Voraus­setzungen für die Nutzung von Erd­wärme, Wasser­kraft und Solar­energie zu schaffen.

Das BMZ fördert beispiels­weise den Bau von Wasser­kraft­werken, den Aus­bau der Versorgungs­netze und die Elek­tri­fi­zie­rung länd­licher Gebiete und abgelegener Inseln durch Klein­wasser­kraftwerke und Solar­anlagen ("Mini Grids").

Im Rahmen der "Indonesisch-deutschen Grüne-Infrastruktur-Initiative " setzt sich das BMZ außerdem dafür ein, die städtische Infra­struktur in ausge­wählten Provinzen moderner und klima­freund­licher zu gestalten. Das Engage­ment umfasst die Kreis­lauf­wirtschaft und Abfall­management, das Wasser- und Ab­wasser­ma­na­ge­ment und den öffentlichen Personen­nah­verkehr.