Entwicklungspartnerschaften mit der Wirtschaft Das de­ve­loPPP.de-Pro­gramm

Mit de­ve­loPPP.de (Externer Link) för­dert das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für wirt­schaft­li­che Zu­sam­men­ar­beit und Ent­wick­lung (BMZ) das En­ga­ge­ment der Pri­vat­wirt­schaft dort, wo un­ter­neh­me­ri­sche Chan­cen und ent­wick­lungs­po­li­ti­scher Hand­lungs­be­darf zu­sam­men­tref­fen.

Mitarbeiter eines Eisenerzunternehmens in Mauretanien
Mitarbeiter eines Eisenerzunternehmens in Mauretanien

Da­für stellt das BMZ Un­ter­neh­men, die in Ent­wick­lungs- und Schwel­len­län­dern tä­tig wer­den wol­len oder be­reits sind, fi­nan­zi­el­le und fach­li­che Un­ter­stüt­zung zur Ver­fü­gung. Un­ter­neh­men brin­gen min­des­tens 100.000 Eu­ro in das Pro­jekt ein, zu de­nen das BMZ bis zu 50 Pro­zent der Ge­samt­kos­ten bei­steu­ert. Vor­ha­ben kön­nen mit bis zu zwei Mil­lio­nen Eu­ro ge­för­dert wer­den.

Aus­ge­wähl­te Pro­jek­te, die das Po­ten­zi­al ha­ben, ei­nen her­aus­ra­gen­den ent­wick­lungs­po­li­ti­schen Nut­zen zu er­zie­len und zum Bei­spiel Ak­ti­vi­tä­ten in meh­re­ren Län­dern be­tref­fen, för­dert das BMZ um­fang­rei­cher. Da­bei ist ein hö­he­rer Ei­gen­bei­trag als 50 Pro­zent er­for­der­lich.

Die so­ge­nann­ten Ent­wick­lungs­part­ner­schaf­ten kön­nen in den un­ter­schied­lichs­ten Bran­chen und The­men an­ge­sie­delt sein.

Die Un­ter­neh­men ko­ope­rie­ren stets mit ei­nem der zwei öf­fent­li­chen Part­ner, die das Pro­gramm im Auf­trag des BMZ um­set­zen: DEGDeut­sche In­ves­ti­ti­ons- und Ent­wick­lungs­ge­sell­schaft (Lexikon-Eintrag zum Begriff aufrufen) oder Deut­sche Ge­sell­schaft für In­ter­na­tio­na­le Zu­sam­men­ar­beit (Lexikon-Eintrag zum Begriff aufrufen) (GIZ).