Regierungsgespräche Laos und Deutschland arbeiten weiter zusammen bei wirtschaftlicher Entwicklung, Berufsbildung, Wald- und Klimaschutz

Pressemitteilung vom 30. September 2022 | Laos bleibt bilateraler Partner der deutschen Entwicklungspolitik. Das vereinbarte Entwicklungs-Staatssekretär Jochen Flasbarth bei Regierungsgesprächen in der Demokratischen Volksrepublik Laos. Zudem sagte er für den Ausbau der Zusammenarbeit in den Bereichen Biodiversität, Wald- und Klimaschutz, berufliche Bildung und gute Regierungsführung Mittel in Höhe von 38 Millionen Euro zu.

Flasbarth: „Die aktuellen Krisen haben Laos schwer getroffen. Viele Arbeitsplätze, insbesondere bei kleinen und mittelgroßen Unternehmen sind infolge der Corona-Pandemie weggebrochen. Nun kommen erhebliche Preissteigerungen bei Saatgut und Düngemitteln infolge des russischen Angriffskriegs in der Ukraine hinzu. Das ist verheerend für ein Land, in dem mehr als die Hälfte der Bevölkerung von der Landwirtschaft lebt. Gerade jetzt ist unsere Unterstützung einer sozial-ökologischen wirtschaftlichen Entwicklung in Laos wichtig. Das Land ist mit seinem hohen Anteil tropischer Wälder für die Bewahrung der Biodiversität in der Region immens wichtig. Wir wollen dabei helfen, dass Landwirte ein faires Einkommen erzielen und Wälder schonend bewirtschaften können. Nur so können wir dazu beitragen, die Umnutzung und Rodung weiterer Flächen zu verhindern.“

Ursprünglich sollte die Entwicklungszusammenarbeit mit dem südostasiatischen Land Ende nächsten Jahres auslaufen. Laos war vor der Pandemie auf dem Weg, sich aus der Gruppe der am wenigsten entwickelten Länder (Least Developed Countries, LDCs) hin zu einem Land mit mittlerem Einkommen zu entwickeln. Diese Entwicklung hat sich in den letzten zwei Jahren jedoch wegen der wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie erheblich verlangsamt.

Für die weitere bilaterale Zusammenarbeit sagte Staatssekretär Flasbarth der laotischen Regierung mehrjährige Mittel in Höhe von 38 Millionen Euro zu. Fokus der Unterstützung von Laos bei der nachhaltigen Entwicklung hin zu einem Land mit mittlerem Einkommen werden der Kampf gegen den Klimawandel und der Schutz von Umwelt, Tropenwäldern und Biodiversität sein.

Zudem werden gemeinsame Projekte im Bereich berufliche Bildung sowie Infrastrukturausbau im ländlichen Raum umgesetzt. Damit soll die Lebenssituation der Bevölkerung nachhaltig verbessert und die wirtschaftliche Integration in den Raum der südostasiatischen Wirtschaftsgemeinschaft ASEAN gefördert werden.

Neben den Regierungsgesprächen trifft sich Staatssekretär Flasbarth auch mit Vertreter*innen der Zivilgesellschaft, um über die Bewältigung der aktuellen Krisen und die Fortführung der entwicklungspolitischen Zusammenarbeit mit Laos zu sprechen. Zudem tauscht sich Staatssekretär Flasbarth mit Frauen in Führungspositionen über deren Perspektive auf die weitere Entwicklung des Landes und die Herausforderungen auf dem Weg zu mehr Geschlechtergerechtigkeit in Laos aus.