Karibische Gemeinschaft (CARICOM)

Die Karibische Gemeinschaft (Caribbean Community, CARICOM) ist ein Zusammenschluss karibischer Staaten zur Verbesserung der politischen und wirtschaftlichen Zusammenarbeit. Wichtige Pfeiler der regionalen Integration sind die Themen Wirtschaft/gemeinsamer Markt, Koordinierung der Außenpolitik, menschliche und soziale Entwicklung und Sicherheit. 

Folgende 15 Staaten bilden die Karibische Gemeinschaft (Stand: Mai 2020): Antigua und Barbuda, Bahamas, Barbados, Belize, Dominica, Grenada, Guyana, Haiti, Jamaika, Montserrat, Saint Lucia, Saint Kitts und Nevis, Saint Vincent und die Grenadinen, Suriname sowie Trinidad und Tobago. Die britischen Überseegebiete Anguilla, Bermuda, Britische Jungferninseln, Caymaninseln sowie Turks- und Caicosinseln sind assoziierte Mitglieder der CARICOM.

Externer Link: Website der Karibischen Gemeinschaft (englisch) (Externer Link)