15. März 2022 Gemeinsam gegen die Wasserkrise

2021 war in mancherlei Hinsicht ein Jahr der Extreme: verheerende Dürren in Madagaskar, Sturmfluten in China und auch massive Überschwemmungen hierzulande. Das Naturelement Wasser hat uns in Deutschland gezeigt, welche Wirkung es entfalten kann, wenn es entfesselt über uns kommt, und mit welcher Wucht es dann unser Leben beeinflusst. 

Zugleich spüren wir die Folgen einer mehrjährigen Dürreperiode in unseren Wäldern und in der Landwirtschaft. Wir haben 2021 weltweit und auch bei uns sehr konkret und mit großer Intensität erlebt, dass die Verfügbarkeit und nachhaltige Nutzung von Wasser entscheidend ist, ob Kommunen Dürren bewältigen, Menschen ihre Hände waschen und eine Toilette nutzen, Kinder zur Schule gehen können, Ökosysteme intakt bleiben und die Lebensmittelversorgung gesichert ist. Kurz: Wir erleben Wasser als kostbares und zugleich machtvolles Gut, mit dem bewusst und vorausschauend umgegangen werden muss.

Sie können den gesamten Beitrag hier (Externer Link) lesen.