Treffen der G7-Außen- und -Ent­wicklungs­minister Ministerin Svenja Schulze: “Deutsch­land wird sein Enga­ge­ment für welt­weite nach­haltige Ent­wick­lung verstärken”

Pressemitteilung vom 11. Dezember 2021 | Berlin/Liverpool – Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze reist heute zusammen mit Entwicklungsstaatssekretär Jochen Flasbarth ins britische Liverpool zum Treffen der G7-Außen- und -Entwicklungsminister. Auch Außenministerin Annalena Baerbock nimmt an dem Treffen teil und war schon zuvor zu den Gesprächen angereist. Im Fokus der ersten Auslandsreise der Entwicklungsministerin stehen Themen wie die globale Verteilung von Covid-19-Impfstoffen, die Entwicklungsfinanzierung und die Geschlechtergerechtigkeit. Treffen und bilaterale Gespräche finden bis Sonntag statt.

Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze zu Beginn der ersten Arbeitssitzung beim G7-Treffen der Außen- und Entwicklungsminister in Liverpool.

Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze zu Beginn der ersten Arbeitssitzung beim G7-Treffen der Außen- und Entwicklungsminister in Liverpool.

Bundes­ent­wick­lungs­ministerin Svenja Schulze zu Beginn der ersten Arbeits­sitzung beim G7-Treffen der Außen- und Ent­wick­lungs­minister in Liverpool.

Entwicklungsministerin Schulze: „Deutschland bleibt mit der neuen Bundesregierung nicht nur ein verlässlicher Partner für weltweite Entwicklung, sondern wird sein politisches Engagement ausweiten. Wir haben enorm viel aufzuholen, um die Ziele der Entwicklungsagenda 2030 zu erreichen. Die G7 haben als reichste Staaten unserer Erde eine besondere Verantwortung bei der Bewältigung der Corona-Pandemie und des Klimawandels, und sie müssen globale Solidarität mit den Ärmsten zeigen. Genau dafür werde ich in Liverpool eintreten.

Im kommenden Jahr übernimmt Deutschland den Vorsitz der G7. Diese Präsidentschaft wollen wir nutzen, um bei der Bekämpfung der aktuellen Krisen voranzukommen. Gegen die Corona-Pandemie hilft langfristig nur eine gerechte globale Impfstoffverteilung. Beim weltweiten Klimaschutz ist mein Leitbild die 'Just Transition' als Teil einer globalen gestaltenden Strukturpolitik. Es geht darum, die Transformation zur Klimaneutralität mit sozialem Ausgleich zu verbinden. Beim Übergang weg von Kohle, Öl und Gas, hin zu erneuerbaren Energien und guter Arbeit wollen wir die Entwicklungs- und Schwellenländer mit vereinten Kräften unterstützen.“

Im Mittelpunkt der Gespräche in Liverpool steht die Umsetzung der bereits beim G7-Gipfel im Juni beschlossenen Ziele zum weltweiten Einsatz gegen die Corona-Pandemie, gerade in Entwicklungs- und Schwellenländern.

Die G7 sind ein Forum der Staats- und Regierungschefs aus sieben Industrieländern. Das Vereinigte Königreich hat 2021 den G7-Vorsitz inne. Nach dem Treffen im Mai in London ist dies das zweite Treffen der G7-Außen- und -Entwicklungsminister in diesem Jahr. Deutschland übernimmt am 1. Januar 2022 den G7-Vorsitz vom Vereinigten Königreich.