Hauptinhalt

P

Public Private Partnership (PPP)


Public Private Partnerships (öffentlich-private Partner­schaften) sind Al­lianzen zwischen der öf­fent­lichen Ent­wick­lungs­zu­sam­men­arbeit und der pri­vaten Wirt­schaft zu bei­der­sei­tigem Nut­zen. Bei diesem Modell för­dert das BMZ Pro­jekte pri­vater Unter­neh­men im Aus­land, wenn sie einen deut­lichen ent­wick­lungs­poli­tischen Nut­zen bringen.

Durch Entwicklungs­partnerschaften mit der Wirt­schaft können privat­wirt­schaft­liche Mit­tel für die Ent­wick­lungs­länder ge­won­nen wer­den. Außer­dem sensi­bi­li­sieren und mobi­li­sieren solche Vor­haben die Wirt­schafts­unter­nehmen für ent­wick­lungs­poli­tische Ziele.

Ausführliche Informationen über Entwicklungspartnerschaften mit der Wirtschaft finden Sie hier

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen