Hauptinhalt

N

Nichtregierungsorganisation (NRO)


Nichtregierungsorganisationen (NROs, auf Englisch non-gov­ern­mental organisations, NGOs) sind prinzipiell alle Ver­bände oder Gruppen, die gemeinsame Interessen ver­treten, nicht gewinn­orien­tiert und nicht von Re­gie­rungen oder staat­lichen Stel­len ab­hängig sind. Dazu zählen zum Beispiel Gewerk­schaf­ten, Kir­chen und Bür­ger­ini­tia­tiven aber auch Arbeit­geber­ver­bände oder Sport­vereine. Im all­gemei­nen Sprach­ge­brauch hat sich der Begriff NRO be­son­ders für Or­ga­ni­sa­tio­nen, Vereine und Gruppen durch­ge­setzt, die sich gesell­schafts­po­li­tisch en­gagieren. Einige wich­tige und typische Be­tä­ti­gungs­felder von NROs sind Ent­wick­lungs­politik, Umwelt­politik und Menschen­rechts­politik.

Ausführliche Informationen über die Rolle der Nicht­re­gie­rungs­or­ga­ni­sa­tio­nen in der deutschen Entwicklungszusammenarbeit finden Sie hier.

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen