Hauptinhalt

K

Karibische Gemeinschaft (CARICOM)


Die Karibische Gemeinschaft (Caribbean Community, CARICOM) ist ein Zusammen­schluss karibischer Staaten zur Ver­bes­se­rung der wirt­schaft­lichen Zu­sam­men­ar­beit in der Region. Wichtigstes Element der CARICOM ist ein gemeinsamer Markt.

Folgende 15 Staaten bilden die Karibische Gemein­schaft (Stand: Juni 2013): Antigua und Barbuda, Bahamas, Barbados, Belize, Dominica, Grenada, Guyana, Haiti, Jamaika, Montserrat, Saint Lucia, Saint Kitts und Nevis, Saint Vincent und die Grenadinen, Suriname sowie Trinidad und Tobago.

Das könnte Sie auch interessieren:

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen

BMZ-Adventskalender 2017

Gewinnen Sie 24 Einblicke in die deutsche Entwicklungszusammenarbeit und mit etwas Glück eine Überraschung!

Hier geht es zum BMZ-Adventskalender 2017!