Hauptinhalt

I

Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT)


Informations- und Kommunika­tions­tech­no­lo­gien (IKT) wie Inter­net und Mobil­funk er­leich­tern die Kom­mu­ni­ka­tion im All­tag, machen Wissen zu­gäng­lich, er­öffnen neue Aus­tausch­mög­lich­keiten, er­mög­lichen die Er­schließung neuer Märkte und er­leich­tern die Daten­ver­waltung. IKT sind auch für die Ent­wick­lungs­zu­sam­men­arbeit un­ver­zicht­bare Werk­zeuge für die Pro­jekt­planung und Ko­or­di­nation. Trotz der schnel­len tech­nischen Ent­wick­lung gibt es welt­weit jedoch noch viele Menschen, die von IKT und den damit ver­bun­denen Mög­lich­kei­ten ab­ge­schnit­ten sind. Um diesem Defizit ent­gegen zu wirken, setzt sich Deutsch­land dafür ein, den Zugang zu In­for­ma­tions- und Kom­mu­ni­ka­tions­tech­no­lo­gien zu ver­bes­sern und die Nutzung von IKT in allen Bereichen der Ent­wick­lungs­zu­sam­men­ar­beit zu fördern.

Ausführliche Informationen über das deutsche Engagement für die Verbreitung von Informations- und Kommu­nika­tions­tech­no­logien finden Sie hier

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen