Hauptinhalt

E

Entwicklungsfinanzierung


Entwicklungs- und Industrieländer haben 2002 im Monterrey-Konsensus eine Erhöhung der öffentlichen Mittel für Ent­wick­lungs­zu­sam­men­arbeit vereinbart. Doch angesichts globaler Finanz- und Wirt­schafts­krise sind seither die Heraus­forderungen an die Ent­wick­lungs­fi­nan­zierung weiter gestiegen. Ohne alter­native Finan­zie­rungs­quellen wird es nicht möglich sein, die Millenniums­entwicklungsziele recht­zeitig und in vollem Umfang zu erreichen. International werden ver­schie­dene Mög­lich­keiten diskutiert, lang­fristig Mittel für Entwicklung aufzubringen. Die Bundes­regierung setzt zur Erfüllung ihrer Verpflichtungen auf eine Kombination aus zusätzlichen Haushaltsmitteln, weiterer Entschuldung und innovativen Finanzierungsinstrumenten.

Ausführliche Informationen zum Thema Entwicklungsfinanzierung finden Sie hier

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen