Hauptinhalt

B

Boden


Der Boden ist als Grundlage für Ackerbau und Viehwirtschaft eine der wichtigsten natürlichen Ressourcen des Menschen. Doch vor allem in den Trockengebieten Afrikas, Asiens und Südamerikas werden Böden großflächig durch eine zu intensive land­wirt­schaft­liche Nutzung zerstört. Derartig übernutzte Böden können nicht mehr genügend Wasser speichern, werden vom Wind ab­ge­tra­gen, versalzen oder versanden. Das BMZ setzt sich aktiv für den Erhalt der Böden ein, unter anderem durch die Bekämpfung der Desertifikation. Deutsche Expertinnen und Experten beraten zum Beispiel Regierungen bei der Erarbeitung von Bodenreformen und entwickeln gemeinsam mit Bauern und Viehzüchtern schonende Verfahren der Bewirtschaftung.

Ausführliche Informationen über das deutsche Engagement im Bereich Boden finden Sie hier

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen