Hauptinhalt

Themen

Ländliche Entwicklung und Ernährungssicherung

Eine Frau auf einem Feld in Namibia

Kein Menschenrecht wird so häufig verletzt wie das Recht auf Nahrung. Noch immer hungern 795 Millionen Menschen, zwei Milliarden Menschen sind mangelernährt. Hunger ist nicht nur das größte Gesundheitsrisiko, sondern auch eines der größten Entwicklungshemmnisse.

Deutschland steht zu seinem Versprechen, maßgeblich daran mitzuwirken, Hunger und Mangelernährung zu beseitigen. Deshalb investiert das BMZ mit der Sonderinitiative "EINEWELT ohne Hunger" jährlich rund 1,5 Milliarden Euro in die Schwerpunkte Ernährungssicherung und ländliche Entwicklung. Denn eine Welt ohne Hunger ist möglich.

Unsere Arbeitsfelder:

Eine Frau auf einer kleinen Bauernfarm in Ishiara (Kenia) zeigt gestampfte Hirse.

Hunger und Mangelernährung beseitigen

Ausgangslage und Lösungsansätze Weiterlesen


Gemüseangebot auf einem Markt in Accra, Ghana

Ernährung sichern, Widerstandsfähigkeit stärken


Aprikosenernte in Tunesien

Neue Perspektiven schaffen für Menschen auf dem Land


Landwirtschaftliche Flächen mit einem terrassierten Bewässerungssystem in Alaga, Äthiopien

Natürliche Ressourcen schützen

Boden, Wald, Wasser und Artenvielfalt bewahren Weiterlesen


Fischer am Strand von Colombo, Sri Lanka

Fischgründe bewahren

Nachhaltigen Fischfang und nachhaltige Aquakultur fördern Weiterlesen


Ein Mentoren-Programm, das vom BMZ gefördert wird, unterstützt die namibische Regierung bei der Umsetzung der  Landreform.

Zugang zu Land sichern

Verantwortungsvolle Landpolitik fördern Weiterlesen


Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen

Besuchen Sie auch weitere Angebote des BMZ: