Hauptinhalt

Februar

Entwicklung und Sicherheit gehören zusammen


Gastbeitrag von Entwicklungsminister Gerd Müller und dem Vorsitzenden der Münchner Sicherheitskonferenz Wolfgang Ischinger in der FAZ

Lesbos, Libyen, Idlib: Menschliches Leid, Flucht und Vertreibung begegnen uns täglich in den Nachrichten. Dabei sehen wir oft nur die Spitze des Eisbergs: Fast 71 Millionen Menschen sind auf der Flucht, so viele wie noch nie zuvor. 1,8 Milliarden Menschen – rund ein Viertel der Weltbevölkerung – leben in fragilen Staaten mit hohen Sicherheits- und Entwicklungsrisiken. Die Jahre seit 2014 sind durch die höchste Anzahl bewaffneter Konflikte seit 1946 gekennzeichnet. Gleichzeitig dauern Konflikte länger an, früher durchschnittlich knapp zehn, heute 27 Jahre.

Weiterlesen auf der Website der Frankfurter Allgemeinen

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen