Hauptinhalt

März

Hunger ist auch ein wirtschaftliches Problem


Gastbeitrag von Bundes­ent­wick­lungs­mi­nister Dr. Gerd Müller vom 22. März 2015 im Tagesspiegel.

Mehr als 800 Millionen Menschen gehen hungrig zu Bett. Jeden Abend. Zwei Milliarden Menschen sind chronisch mangelernährt. Es sterben mehr Menschen an den Folgen von Hunger und Mangelernährung als an HIV/AIDS, Tuberkulose und Malaria zusammen. Ein Kind, das nicht gut ernährt ist, wird schneller krank. Ein Kind, das nicht gut ernährt ist, lernt schlecht. Ein vom Hunger ausgezehrter Mensch hat nicht die Kraft, sich selbst aus Armut zu befreien. Hunger ist nicht nur ein Skandal – er ist das größte Hindernis für Entwicklung. Weiterlesen auf der Website des Tagesspiegels hier.

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen