Hauptinhalt

Klimaschutz

"Ergebnis enttäuschend" – Bundesentwicklungsminister Gerd Müller zum Abschluss der Weltklimakonferenz in Madrid


Bundesentwicklungsminister Gerd Müller

15.12.2019 |

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller zum Abschluss der Weltklimakonferenz in Madrid:

"Madrid war enttäuschend und dennoch liegt es an den Staaten zu handeln. Die Einlösung des 100-Milliarden-Versprechens der Industriestaaten zur Finanzierung der Anpassungsmaßnahmen in den Entwicklungsstaaten ist längst entschieden, nur nicht umgesetzt. Die G20-Staaten sind in der Verpflichtung zu handeln und müssen dazu nicht auf die nächste COP warten. Deutschland hat seine Versprechen eingelöst und wir verstärken jetzt die Zusammenarbeit beim Klimaschutz mit den Entwicklungsländern beim Aufbau grüner Energiestrukturen, denn dort entscheidet sich maßgeblich das Zwei-Grad-Ziel.

Das Entwicklungsministerium handelt. Wir setzen uns in Entwicklungsländern für Klimaschutz ein, zum Beispiel mit erneuerbaren Energien. Für die Anpassung an den Klimawandel investieren wir in klimaresiliente Landwirtschaft. Und für die von Klimaschäden betroffenen Menschen in Klimarisikoversicherungen. Ziel muss sein, die afrikanischen Länder beim Sprung in eine kohlenstofffreie Ökonomie ohne Umweg über Kohle zu unterstützen."

 

Kurzlink zu dieser Meldung

Weitere Informationen

BMZ-Presseservice

Journalistinnen und Journalisten können sich hier in den BMZ-Presseverteiler aufnehmen lassen.

Informationen

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen