Hauptinhalt

Berufsbildung

Minister Müller schließt Ausbildungspakt mit Ägypten


In Kairo vereinbarte Entwicklungsminister Gerd Müller mit dem ägyptischen Staatspräsidenten Abdel Fattah al-Sisi einen Ausbildungspakt, um die hohe Jugendarbeitslosigkeit im Land zu verringern.
Bildergalerie öffnen gallery29744232_2../../../../../mediathek/bildergalerien/20171010_reise_aegypten/0010_aegypten_thumb.jpgUte Grabowsky/photothek.net Bildergalerie öffnen

In Kairo vereinbarte Entwicklungsminister Gerd Müller mit dem ägyptischen Staatspräsidenten Abdel Fattah al-Sisi einen Ausbildungspakt, um die hohe Jugendarbeitslosigkeit im Land zu verringern.

Bild: © Ute Grabowsky/photothek.net

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Entwicklungsminister Müller bei der Besichtigung der Baustelle eines Gasturbinenkraftwerks der Firma Siemens in der Nähe von Kairo

Bild: © Ute Grabowsky/photothek.net

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Gemeinsam mit der ägyptischen Ministerin für internationale Kooperation, Sahar Nasr, leitete Gerd Müller eine Sitzung der Kommission für deutsch-ägyptische Entwicklungszusammenarbeit. Im Mittelpunkt standen dabei die Themen Berufsbildung und Beschäftigungsförderung.

Bild: © Ute Grabowsky/photothek.net

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

Symbolische Grundsteinlegung zur strategischen Berufsbildungsallianz: Von links: Emad Ghaly, CEO Siemens, Bundesentwicklungsminister Gerd Müller, Sahar Nasr, ägyptische Investitions - und Kooperationsministerin, Janina Kugel, Vorstand Siemens, Julius Georg Luy, Deutscher Botschafter in Kairo.

Bild: © Ute Grabowsky/photothek.net

Bild {{counter}} von {{maxCount}}

In Kairo vereinbarte Entwicklungsminister Gerd Müller mit dem ägyptischen Staatspräsidenten Abdel Fattah al-Sisi einen Ausbildungspakt, um die hohe Jugendarbeitslosigkeit im Land zu verringern.

Entwicklungsminister Müller bei der Besichtigung der Baustelle eines Gasturbinenkraftwerks der Firma Siemens in der Nähe von Kairo

Gemeinsam mit der ägyptischen Ministerin für internationale Kooperation, Sahar Nasr, leitete Gerd Müller eine Sitzung der Kommission für deutsch-ägyptische Entwicklungszusammenarbeit. Im Mittelpunkt standen dabei die Themen Berufsbildung und Beschäftigungsförderung.

Symbolische Grundsteinlegung zur strategischen Berufsbildungsallianz: Von links: Emad Ghaly, CEO Siemens, Bundesentwicklungsminister Gerd Müller, Sahar Nasr, ägyptische Investitions - und Kooperationsministerin, Janina Kugel, Vorstand Siemens, Julius Georg Luy, Deutscher Botschafter in Kairo.

Pressemitteilung vom 10.10.2017 |

Kairo – Deutschland und Ägypten bringen eine neue Bildungs- und Ausbildungspartnerschaft auf den Weg. Dies ist das Ergebnis eines Treffens von Bundesentwicklungsminister Gerd Müller mit dem ägyptischen Staatspräsidenten Abdel Fattah al-Sisi. Beide Seiten verabredeten, die Zusammenarbeit im Bildungs- und Ausbildungsbereich mit einem Ausbildungspakt zu verstärken.

Bundesminister Müller: "Wir bringen die bereits erfolgreiche deutsch-ägyptische Kooperation im Bildungs- und Ausbildungsbereich heute weiter voran. Mit unserem Ausbildungspakt leisten wir einen Beitrag gegen die hohe Jugendarbeitslosigkeit in Ägypten. Zusammen mit der deutschen Wirtschaft können wir erfolgreich zeigen, welche Entwicklungssprünge mit der dualen Ausbildung ausgelöst werden können. Bildung ist der Schlüssel für die Entwicklung eines Landes und der Schlüssel für Investitionen."

Zuvor hatte Minister Müller zusammen mit Siemens den Startschuss für eine strategische Berufsbildungsallianz gegeben. 5.500 ägyptische Fachkräfte sollen in den Bereichen Mechanik, Elektrotechnik und Automatisierungstechnik ausgebildet werden. Bei einem Besuch des Gasturbinenkraftwerks New Capital bei Kairo machte sich Minister Müller ein Bild von einer der größten Siemens-Baustellen weltweit. Staatspräsident al-Sisi und Bundeskanzlerin Angela Merkel hatten im März den Startschuss für den Bau des Kraftwerks gegeben.

Bundesminister Müller: "Deutsche Investitionen sichern nicht nur Arbeitsplätze in Deutschland, sondern weltweit. Unsere Unternehmen stellen sich ihrer Verantwortung und leisten einen enormen Beitrag bei der Ausbildung von Fachkräften. Dies werden wir im Rahmen unseres Marshallplans mit Afrika weiter fördern und ausbauen."

In Ägypten haben bereits rund 50.000 Berufsschülerinnen und -schüler vom deutschen Engagement im Ausbildungsbereich profitiert. Über 100 Berufsschulen wurden modernisiert. Mit der ägyptischen Investitions- und Kooperationsministerin Sahar Nasr verabredete Minister Müller, wie der gemeinsame Ausbildungspakt in den kommenden Monaten vorangebracht werden kann. Dazu gehört auch eine Verstärkung der Lehrerausbildung mit deutscher Unterstützung.

Um ausländische Investitionen in Ägypten geht es auch am Nachmittag bei Gesprächen der deutschen Delegation mit Vertretern der Suezkanal-Wirtschaftsbehörde. Am Mittwoch reist Entwicklungsminister Müller weiter nach Uganda.

Kurzlink zu dieser Meldung



 

Kommentar schreiben

Wir bitten um Verständnis dafür, dass Ihre Kommentare aus technischen Gründen zeitlich verzögert online erscheinen. Bitte beachten Sie zudem unsere Netiquette.

* Diese Felder sind Pflichtangaben



Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen

BMZ-Adventskalender 2017

Gewinnen Sie 24 Einblicke in die deutsche Entwicklungszusammenarbeit und mit etwas Glück eine Überraschung!

Hier geht es zum BMZ-Adventskalender 2017!