Hauptinhalt

Fairer Handel

Handel neu denken – Fairtrade-Produkte übersteigen erstmals Milliarden-Marke


Einkaufswagen mit Produkten aus fairem Handel

Pressemitteilung vom 24.05.2017 |

Verbraucher in Deutschland haben 2016 eine Rekordsumme von rund 1,2 Milliarden Euro für Fairtrade-Produkte ausgegeben. Damit wurde zum ersten Mal die Milliardengrenze überschritten. Entwicklungsstaatssekretär Fuchtel betonte im Rahmen der Jubiläumsfeier zum 25-jährigen Bestehen von TransFair e.V. die Bedeutung des fairen Handels:

"Das Bewusstsein der Konsumenten für Nachhaltigkeit steigt. Gut so, denn fairer Handel tut nicht weh, man muss es nur wollen. Der Konsum fair gehandelter Produkte ist ein wichtiger Schritt, um mehr Menschen ein Leben in Würde zu ermöglichen."

Das Bundesentwicklungsministerium setzt sich dafür ein, den Konsum in Deutschland und die Produktion in den Anbauländern fairer und nachhaltiger zu gestalten. So etwa durch entwicklungspolitische Bildungsarbeit, durch Verbraucherinformation wie das Portal siegelklarheit.de und durch Kooperationen mit Nachhaltigkeits- und Standardorganisationen.

TransFair e.V. ist eine unabhängige Initiative zur Förderung des fairen Handels und schließt Lizenzverträge mit Handelspartnern ab, die nach Fairtrade-Standards gehandelte Produkte anbieten.

Kurzlink zu dieser Meldung

Weitere Informationen

BMZ-Presseservice

Journalistinnen und Journalisten können sich hier in den BMZ-Presseverteiler aufnehmen lassen.

Informationen

Siehe auch

Externe Links

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen